Schäferhündin bringt zehn weiße Welpen zur Welt
Bild: S. Austrup
Petra und Keith Beck freuen sich über den Nachwuchs: Ihre Schäferhunde-Dame „Carry“ brachte vor vier Wochen zehn weiße Welpen zur Welt.  
Bild: S. Austrup

 Sie sehen aus wie kleine Eisbären. Zehn weiße Schäferhundewelpen sind es aber, die da auf und neben der Schweizer Schäferhunde-Dame „Carry“ herumkrabbeln, auf den Tag genau vier Wochen alt und schon sehr lebhaft.

Mehr als acht Stunden habe die Geburt der sechs Baby-Hündinnen und der vier Junior-Rüden Anfang Mai gedauert, berichtet Keith Beck, stolzer Besitzer der gerade einmal zwei Jahre alten Ausnahmemutter „Carry“. Deckrüde ist ihr langjähriger Freund und liebster Spielgefährte „Lennox“, ein Altdeutscher Schäferhund. „Eins nach dem anderen kam zur Welt, und bei Nummer vier haben wir schon gedacht, es wäre das letzte“, erzählt Ehefrau Petra Beck. Gerade wollte sie mit einer Freundin Eis essen gehen, da rief ihr Mann aufgeregt an, dass es weitergehe.

An Eis war nicht mehr zu denken, und beide kümmerten sich wieder liebevoll um die werdende Mutter. Die Freude über die Geburt war groß, vor allem bei den Nachbarfamilien der Becks, die gerne auf den einen oder anderen Cappuccino vorbeischauen und dabei mit den Welpen spielen.

„Es war für mich ein wunderschönes Ereignis“, verrät Petra Beck, die, nachdem um 13 Uhr das erste Hundebaby die Geburt überstanden hatte, zunächst ihre Freudentränen trocknen musste. Um 21 Uhr abends erblickte der letzte Welpe das Licht der Welt.

Nur mit Hilfe farbiger Halsbänder können die schneeweißen Tierchen auseinandergehalten werden. Um die Welpen im großzügigen Außenbereich gut vor nistenden Waldkäuzen zu schützen, wurde ein Netz gespannt. „In der Fütterungsphase ihrer Jungtiere würden die Eulen vor Welpen keinen Halt machen“, weiß Keith Beck. Nun stellt sich na

türlich die Frage, wohin mit den quirligen Knäulen. Idealerweise stellen sich die Becks vor, die munteren Welpen an Familien abzugeben, so Keith Beck. Denn sowohl Mutter „Carry“ als auch Vater „Lennox“ seien Familienhunde und dementsprechend auch familien- und kinderfreundlich. Im Alter von zehn Wochen können die kleinen Hunde abgegeben werden. Ein marktüblicher Preis wären etwa 700 Euro. Interessenten können sich bei Keith Beck unter

Telefon 02583 / 918218 erkundigen.

SOCIAL BOOKMARKS