Schüler packen für die Tafel ein
Helfen gern: (vorn, v. l.) Jolina Brinkmann, Shirley Niemann, Niklas Zumbusch, Izzedien Akay, Michael Laumann, Linus Spitzer und Marvin Niemer sowie (hinten, v. l.) Stephanus Stritzke, Theresa Tarner, Jasmin Abu Zeid, Gerhard Schütz, Phiipp Röhl und Gisela Timmer.

Ein Anschreiben mit den Worten „Du hast bestimmt schon einmal darüber nachgedacht, dass es in unserer Stadt Menschen gibt, denen es nicht so gut geht“, hatten die Schulen an die Jugendlichen verteilt. Darin wurden die Jungen und Mädchen aufgefordert, die mehr als 140 „Bedarfsgemeinschaften“, die der Lebens-Mittel-Punkt als Tafel in Sassenberg und Füchtorf betreut, gerade zur Weihnachtszeit zu unterstützen, indem sie Lebensmittelpakete zu packen oder Spielzeug abgeben.

Vom liebevoll verschnürten Geschenk, zum Teil versehen mit Weihnachtssüßigkeiten, die teilweise im Unterricht gebacken worden waren, über Grundnahrungsmittel bis hin zum Paket „außergewöhnliche Nudeln“ trugen die Schüler vieles zusammen. Schulleiter Reinhold Bussieweke dankte sowohl den Jugendlichen als auch deren Eltern sowie der Lehrerschaft für das Engagement.

Am Dienstag konnten die gesammelten Güter den Vertretern des Lebens-Mittel-Punkts in Person von Philipp Röhl und Gerhard Schütz übergeben werden, die sie dankbar entgegennahmen. Sie werden die Verteilung an die Bedürftigen der Stadt übernehmen. Eine Wiederholung der Aktion im nächsten Jahr ist laut Philipp Röhl wünschenswert und, so versicherte es ihm die Schulleitung, auch geplant.

SOCIAL BOOKMARKS