Schüler zeigen Herz für die Ukraine
Bild: Baumjohann
Nahmen die gespendete Kleidung entgegen: Benjamin Schröder (l.) und Julian Manegold.
Bild: Baumjohann

Immer wieder hätten die Sekundarschüler auch gefragt, wie sie den Menschen in Zianes Heimatland helfen könnten. „So haben sie die Idee entwickelt, gut erhaltene Kleidung, Spielzeug und Schulmaterialien zu sammeln“, erzählt die Lehrerin.

Eine Idee, die die Schüler mit ihrer Unterstützung in die Tat umgesetzt haben. Sie haben Informationsplakate gestaltet, in zwei Pausen die Annahme der Spenden organisiert und sie in Umzugskisten verpackt. „Etliche Kisten sind so zusammengekommen“, freut sich Olga Ziane.

 „Es ist schön, zu sehen, dass die Jugendlichen nicht nur an sich selber denken, sondern Güte im Herzen unter Beweis stellen.“ Für den Transport der Waren in die Ukraine wird Olga Ziane zusammen mit ihrem Mann und mit Unterstützung der ukrainischen Kirche in Bielefeld sorgen. Pfarrer Myron Molzko werde über seine Kontakte den Transport und die Verzollung der Pakete organisieren, in der Ukraine sollen die Spenden der Sassenberger Schüler von Mitgliedern des Vereins „Ukrainische Jugend für Christus“ verteilt werden.

„Mein Bruder Yuriy Melnychenko ist in dem Verein aktiv“, erzählt Olga Ziane. Er werde die Verteilung der Spenden dokumentieren und dafür sorgen, dass sie bedürftigen Familien in ländlichen Regionen der Ukraine zugute kämen. „Wir wollen ganz normalen Menschen das Leben erleichtern“, macht Olga Ziane ihr Anliegen deutlich. Sowohl beim Transport als auch bei der Verteilung der Spenden sollen Fotos entstehen und so den Verbleib der in Sassenberg gesammelten Güter dokumentieren.

Aus diesen Bildern, so erzählt Ziane, wird eine Diashow entstehen, die den Schülern zeigen soll, wie ihre Spenden den Menschen in der Ukraine geholfen haben.

SOCIAL BOOKMARKS