Seit 30 Jahren mit der Pfarre  in Urlaub
Freuen sich auf das Jubiläums-Ferienlager: Betreuer und Küchenpersonal.

Zehn Betreuer (Alina Möllers, Lea Strickmann, Lisa Dunker, Mareen Möllers, Felix Dunker, David Ruhe, Johannes Hunkenschröder, Loreen Glanemann, Leon Rennemeier und Ingrid Lehringfeld) sowie ein mit Mechthild Habrock, Petra Müller, Friederieke Frerichs und Christa Sickau besetztes Küchenteam sind mit von der Partie. Zehn Tage unter dem Motto „30 Jahre – da feiern selbst die Helden“ werden vom 30. Juli bis 9. August im Emsland angesteuert. Ein vielfältiges Programm wird den Kindern im Alter von neun bis zwölf Jahren geboten. Sei es in der Großgruppe, Kleingruppe, in der eigenen Gruppe, mit dem Fahrrad, in Workshops, Ausflüge und und und ... Jedes Kind kann sich in den verschiedensten Formen als Held beweisen, denn garantiert ist ein jeder ein einzigartiger Held, der die Ferienlagergeschichte mit gestaltet und kreiert. 1987 hat die damalige Pastoralreferentin Anneliese Kovermann mit Elisabeth Kleine Kreutzmann (Middendorff) das Ferienlager erstmalig auf die Beine gestellt. Seit 1998 liegt die Lagerleitung in Ingrid Lehringfelds Händen. 1135 Kinder sind in den vergangenen Jahren insgesamt in verschiedenen Lagern mit auf der Reise gewesen. Zu Spitzenzeiten waren 80 Kinder an Bord. Zwischenzeitlich bildeten sich sogar Wartelisten, so dass die Gruppe locker ein weiteres Ferienlager hätte anbieten können. Mittlerweile beläuft sich die Teilnehmerzahl auf 50 Kindern. Seit sieben Jahren beschränkt sich die Reisezeit auf zehn Tage. Der Grund: Die sechs Wochen Ferien sind so schnell um und es fällt auch deshalb schwer, Ehrenamtliche zu finden, die ihre Freizeit für diese Sache opfern. Bis 1998 variierte die Pfarre ihre Ferienlagerorte. Von 1999 bis 2011 waren die Mädchen und Jungen jährlich in Grolloo auf dem Boerhaarshoeve bei der Familie Lübbers gewesen. Seit 2012 wird das Domizil gewechselt. „Wir haben feststellt: Wie lang die Anreise bis zum Ziel dauert, ist gleichgültig, das Ambiente muss einfach stimmen“, teilt das Orga-Team mit. Das Ferienlager lebe diese zehn Tage vom Engagement. Es komme also nicht auf die Entfernung zwischen Heimat- und Ferienort an.

SOCIAL BOOKMARKS