Stadt feilt mit Broschüre am Image
Bild: Ebert
Olga Puttin präsentiert Veranstaltungskalender und Imagebroschüre vor der Alten Mühle im Ortskern – beide Informationsblätter sind druckfrisch.
Bild: Ebert

Olga Puttin hat das Heft konzipiert, das die Stadtverwaltung mit Bordmitteln innerhalb eines Jahres umgesetzt hat. Die Verwaltungsfachwirtin, unter anderem im Amt für Kultur- und Tourismusbelange zuständig, möchte damit für die Vorzüge und Angebote der 14 000 Einwohner zählenden Stadt werben.

Heft überarbeitet

„Eine Neuauflage dieses Werbemittels war überfällig“, argumentiert Hauptamtsleiter Martin Kniesel. Die vorherige Broschüre lag bereits im Rathaus aus, als er sein Dienstzimmer im ersten Obergeschoss bezog. „Und das ist 16 Jahre her“, erinnert sich Kniesel schmunzelnd. An 13 Stellen liegt das Hochglanzprodukt aus, das in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft „Parklandschaft Kreis Warendorf“, Münsterland e. V. und der Tourismusgemeinschaft Sassenberg-Füchtorf umgesetzt worden ist. Sämtliche Beteiligte bewerben die Region und die Hesselstadt im Besonderen.

Messebesuch

„Unsere Gästeführer und wir selbst setzen das Werbemobil des Kreises unter anderem auf Messen und Veranstaltungen ein, die den Fremdenverkehr fördern“, sagt Puttin. Zeitnah, zählt sie auf, habe die Stadt auf der Osnabrücker Fahrradmesse (3. März) und in Lünen zum Drahteselmarkt (18. Mai) jeweils eine Infofläche gebucht. Fünf weitere Veranstaltungen folgen 2019. Die Werbung der Stadt zielt hauptsächlich auf Tagestouristen ab. Wohlwissend, dass unter anderem die zwei ortsansässigen Campingplätze Zugpferde für den Fremdenverkehr darstellen, kommen vermehrt Besucher, die kurzfristig eine Wanderung oder Radtour unternehmen wollen. „Denen geben wir Tipps“, berichtet Kniesel. Die Stadt verfüge über eigene Wege, sei aber auch über vier Fern- und Themenrouten erreichbar, ergänzt Olga Puttin. Walker und Reiter kommen in Sassenberg auch zu ihrem Recht, Großveranstaltungen werden angekündigt. „Der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor“, stellt Kniesel fest.

Geschichte

Auch für Einheimische lohnt sich ein Blick in das Hochglanzwerk. Mit einem Minutenaufwand wird die Entstehungsgeschichte der Hesselstadt gelesen, die ihren Ursprung im 13. Jahrhundert hat, als der Bischof von Münster eine Fluchtburg der Sachsen zu einem seiner Amtssitz umbaute. Welche wirtschaftliche Bedeutung die Spinnerei und Weberei Rath für den Ort besaß, wird auch anhand von Bildern verdeutlicht. Die 24 Farbseiten sind aber zeitlich nicht ausschließlich rückwärtsgewandt. „Das Layout des Hefts ist etwas moderner als sein Vorgänger“, sagt Tourismusbeauftragte Puttin. Mit einer Auflage von 1000 Stück ist das Heft erschienen. Sollte sich etwas Grundlegendes am Stadtbild oder -angebot ändern, könne die Kommune reagieren und vergleichsweise günstig eine Aktualisierung veröffentlichen.

Infos für Neubürger

Um das Erscheinungsbild zu vereinheitlichen, hat die Stadt parallel zur Imagebroschüre einen DIN-A-5-Kalender 2019 aufgelegt, in dem die bis Dezember vergangenen Jahres angezeigten Veranstaltungen werbefrei aufgelistet sind. In den kommenden Tagen erscheint darüber hinaus eine Neubürger-Information. Mit deren Hilfe soll Zugezogenen ein Leitfaden an die Hand gegeben werden, der die Eingewöhnungsphase in Sassenberg erleichtern soll. Angereichert ist das Heft mit einem Zahlenspiegel.

SOCIAL BOOKMARKS