Vertrauen in den CDU-Vorstand
Der Ortsunion-Vorstand mit (v. l.) Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler, Gertrud Schröder, Willi Beile, Markus Greiwe, Karl Schlingmann, Willi Jansen, Dirk Schöne, Ludger Möllenbeck, Stefan Wöstmann und Wolf Rüdiger Völler.

Bürgermeister Josef Uphoff überbrachte den Gruß aus dem Rathaus und ließ es sich nicht nehmen, der Versammlung einen kurzen Überblick über die aktuell ‚heißen‘ Themen wie das ehemalige Scheffergelände und die Ideen zur Gesamtschule zu vermitteln. Für das Thema Schule war Alois Brinkkötter als Gastreferent eingeladen. Neben der Neuwahl des Vorstands standen ebenfalls die Delegierten für den Kreisparteitag auf dem Wahlprogramm. Als Wahlleiter wurde Wolf Rüdiger Völler aktiv. Zum Vorsitzenden der CDU-Ortsgruppe Füchtorf wählte die Versammlung erneut Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler. Dirk Schöne wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Als Kassierer bekam Markus Greiwe die Stimmen der Parteimitglieder, er hatte sich kommissarisch schon in den vergangenen Monaten in dieses Amt eingearbeitet und qualifiziert. Gertrud Schröder wurde zur Schriftführerin wiedergewählt. Die Zahl der Beisitzer wurde von drei auf fünf aufgestockt. Ludger Möllenbeck, Karl Schlingmann, Willi Beile, Willi Jansen und Stefan Wöstmann wurden in dieses Amt gewählt. Zum Kassenprüfer wurden Willi Buddenkotte und Josef Lütke-Wienker bestimmt. Als Delegierte für den Kreisparteitag wurden Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler, Markus Greiwe und Ludger Möllenbeck erkoren, zu ihren Stellvertretern Karl Schlingmann, Willi Buddenkotte und Gertrud Schröder. Der Vorsitzende Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler freute sich besonders, acht Jubilaren ehren zu können. Für 50 Jahre Parteizugehörigkeit bekamen Willi Kreimer und Josef Böckenholt die goldene Nadel und eine Urkunde. Seit 40 Jahren ist Ferdinand Freiherr von Korff jun. in der Parteiarbeit aktiv und erhielt dafür die Nadel in Silber. 25 Jahre, dafür gab es Bronze, sind Willi Buddenkotte, Josef König, Bernd Rothaus, Bernd Lienker und Helmut Meyer aktiv in der Parteipolitik. „Ist wie Silberhochzeit“, schmunzelte Willi Buddenkotte, als der Vorsitzende ihm die Urkunde überreichte.

SOCIAL BOOKMARKS