Vogelzüchter ohne Nachwuchssorgen
Eine familiäre Gemeinschaft zeichnet den Verein aus.
Da stets die gesamte Familie zu den Ausflügen und Aktionen eingeladen ist, kommt generell eine stattliche Zahl von Teilnehmern zustande. Zahlreiche Aktivitäten hatte der Verein, wie der Jahresbericht zeigte, im vergangenen Jahr für seine Mitglieder auf die Beine gestellt. Im Januar lockte eine Tour nach Straubing, bei der eine Vogelbörse und einige Züchter besucht wurden. Als Top-Highlight bewertete Venneker die Zweitagestour im Mai zum Zoo Pairi Daiza in Belgien, die gemeinsam mit dem Metelener Vogelzuchtverein unternommen wurde. Zahlreiche Interessierte nutzten am 1. Mai die Vogelschau auf dem Hof von Jürgen Hokamp, und auch die vereinseigene Vogelschau im Oktober, die in die Kreisschau eingebettet war, ist nach Worten Vennekers „top gelaufen“. Bei den anstehenden Wahlen herrschte große Einigkeit. Sämtliche Amtsträger wurden in ihren Ämtern bestätigt. André Venneker wurde als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Gleiches gilt für Rudolf Brinkmann als Schriftführer und Arno Röhrs als Kassenwart. Doreen und Wolfgang Ostermann fungieren weiterhin als Jugendwarte, und die Öffentlichkeitsarbeit bleibt in den Händen von Stefanie Große Coosmann und Dominik Suermann. Als Schauleiter wurde Alfons Pickenäcker im Amt bestätigt, und als Kassenprüfer wurden Vernonika Piro und Friedel Große Coosmann von der Versammlung ernannt. Für das laufende Jahr haben die Vogelfreunde ebenfalls Pläne. Neben dem Besuch von diversen Kreis- und Landesschauen lädt der Verein zu einem Besuch des Vogelparks Malo sowie einem anschließenden Aufenthalt in Zingst ein (11. bis zum 14. August). Im Oktober folgt die Jahresschau des Vereins, bei der die Mitglieder der Öffentlichkeit ihr Hobby und ihre Tiere vorstellen. „Wir sind immer offen für neue Mitglieder“, betonte Venneker am Ende der Generalversammlung im Eichenhof. Eigene Vögel müsste man nicht haben, dafür aber ein ausgesprochenes Interesse an den Tieren. Dieses ist auch Vereinsmitglied Angelika Pieper zu eigen. Pieper kümmert sich täglich um die Vögel in den Volieren am Altenzentrum. Als Anerkennung für ihr Engagement überreichte ihr Schriftführerin Edeltraud Palesch zum Abschluss ein kleines Dankeschöngeschenk.

SOCIAL BOOKMARKS