Wasserretter nun auch Sanitätshelfer
Denise Blavius versorgt Dominik Anders, der sich bei Gartenarbeiten mit der Kettensäge verletzt hat.

Oft sind es die Rettungsschwimmer, die nach einem Einsatz die betroffenen Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgen müssen. Hier setzt die Ortsgruppe Sassenberg der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) seit Jahren auf eine praxisnahe Sanitätsausbildung. Neben Mitgliedern der Ortsgruppe Sassenberg hatten auch viele Gliederungen in ganz Westfalen das Angebot angenommen und Teilnehmer zum Lehrgang geschickt. Mit mehr als 30 Interessenten hatten die Ausbilder André Altenau und Marc Metten nicht gerechnet, doch freut es die beiden, dass das Lehrgangsangebot so gut angenommen wird.

Im Lehrgang wurde den Teilnehmern, die alle eine aktuelle Erste-Hilfe-Ausbildung besitzen, der Umgang und die Versorgung von Notfallpatienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beigebracht. Die Teilnehmer lernten den Umgang mit Sauerstoff, das richtige Messen und Interpretieren von Blutdruckwerten und das Vorbereiten und Durchführen eines Transportes. Hinzu wurde ein umfangreiches Wissen um verschiedene Notfallerkrankungen und deren Folgen für den Menschen vermittelt. Um das Theorie-Wissen in der Praxis anwenden zu können, war während des gesamten Kurses ein Team von Realistischen Unfall- und Notfalldarsteller (Rund) eingebunden: Sie stellten Situationen für die Teilnehmer dar und boten die Chance, unter Aufsicht des Ausbilderteams praktische Erfahrungen zu sammeln.

Am zweiten Wochenende fand der abschließende Teil zum Sanitätshelfer-Lehrgang statt. Neben Wiederholungen stand die Prüfung auf dem Plan. Alle mussten beweisen, dass sie schnell und zielgerichtet helfen können. Informationen zur DLRG gibt es im Internet unter www.dlrg-sassenberg.de

SOCIAL BOOKMARKS