Weihnachtskonzert trotz Corona
Der Vorstand des Gebrasa Blasorchesters Sassenberg lässt sich durch die Pandemie-Lage nicht entmutigen: (v. l.) Christian Borgmann, Laurenz Sielaf, Hannah Klünker, Helmut Peitz, Lena Achtermann, Daniel Schulze-Zumloh, Anna Baumjohann, Henning Harenkamp, Julia Elbin und Katharina Althaus. Das Foto stammt noch aus besseren Zeiten, als Distanz noch nicht erforderlich war.

Man ist überzeugt, im nächsten Jahr wieder vor Publikum spielen zu können. Einige Aktionen hat sich der Vorstand in diesem Jahr einfallen lassen, um den Zusammenhalt im Orchester in diesen schwierigen Zeiten zu festigen. Auch der Blasmusik-Schnupper-Workshop soll stattfinden, wenn auch anders als in den vergangenen Jahren. Für Sonntag, 15. November, lädt das Orchester zum Testen der Instrumente ein.

Schnupper-Workshop

Alle, die interessiert sind, ein Blasmusikinstrument zu erlernen, oder Informationen zur Ausbildung oder zum Verein haben möchten, sind eingeladen, nachmittags in das Musikerheim auf der Schloßstraße zu kommen, allerdings mit Anmeldung. Christian Borgmann, in diesem Jahr alleiniger Vertreter des Gebrasa Blasorchesters steht für alle Informationen rund um das Erlernen der Instrumente und die Zusammenarbeit mit der Schule für Musik im Kreis Warendorf zur Verfügung. Die Instrumente der einzelnen Gruppen Holz (Flöte, Klarinette, Saxophon), hohes Blech (Flügelhorn, Waldhorn und Trompete), tiefes Blech (Tenorhorn, Posaune und Tuba) und Schlagwerk (Pauken, große Trommel, kleine Trommel, Becken, Set und Glockenspiele) stehen bereit.

Keine Musikdarbietungen

Da auch an diesem Tag die Hygieneregeln eingehalten werden müssen, wird es keine Musikdarbietungen und keine Cafeteria geben. Aus dem gleichen Grund, um Warteschlagen zu vermeiden und nicht mehr als Mitglieder aus zwei Haushalten im Raum zu haben, ist eine Anmeldung erforderlich. Christian Borgmann nimmt die Anmeldungen von je einem Elternteil mit einem Kind unter Telefon 0151 / 14166106 entgegen und teilt dann die Beratungsuhrzeit mit. Er holt die angemeldeten Personen vom Eingang ab. „Trotz der Umstände freuen wir uns auf jeden potenziellen Musiker. Vielleicht gibt uns die Situation auch die Gelegenheit, intensiver als bisher mit den Interessenten in Kontakt zu kommen“, freut sich der Vorstand.

Überdachte Open-Air-Veranstaltung

Das Vorstandsteam um Lena Achtermann beschäftigt sich seit einigen Wochen intensiv mit der Planung des Weihnachtskonzertes. Mit einem gut durchdachten Hygienekonzept und aufwendig geplanten organisatorischen Abläufen soll es am dritten Advent ab 11 und ab 14.30 Uhr eine überdachte Open-Air-Veranstaltung geben. Ab wann und wie die Anmeldungen möglich sind, wollen die Organisatoren rechtzeitig bekannt geben.

SOCIAL BOOKMARKS