Wo Taubenzucht Familiensache ist
Bild: D. Reimann
Trotz ihres jungen Alters sind (v. l.) Julia, Sarah und Jonas Rottmann bereits in der Taubenzucht aktiv. Auch sie stellten ihre Tiere in der jüngsten Ausstellung der RV Warendorf vor.
Bild: D. Reimann

Wie der Vorsitzende der Reisevereinigung Warendorf, Andreas Rottmann, bei der Ausstellungseröffnung und Siegerehrung am Wochenende im Gasthaus „Eichenhof“ sagte, hätten seine vier Brüder mit der Taubenzucht in der Kindheit angefangen und ihn mit ihrer Begeisterung angesteckt.

Auch seine Kinder eiferten ihm und ihren Onkeln schon fleißig nach. Trotz ihres jungen Alters – sie sind acht, zwölf und 13 Jahre alt – sind sie der Taubenzucht schon verfallen. Zwar hat es beim Nachwuchs noch nicht für eine Platzierung gereicht, dennoch freuten sich die Jungzüchter mit den Siegern, die am Sonntag im Beisein von Bürgermeister Josef Uphoff gekürt wurden. „Sie sind ein hervorragendes Beispiel dafür, was die ehrenamtliches Arbeit im Verein angeht“, lobte Uphoff die aktiven Züchter der Reisevereinigung Warendorf.

Dieser Gruppe gehören Taubenzuchtvereine aus Sassenberg, Beelen, Freckenhorst und Warendorf an. Insgesamt sind hier 65 Züchter mit insgesamt 40 Schlägen organisiert. Interesse an der Ausstellung zeigten jedoch nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern auch Mitglieder befreundeter Taubenzuchtvereine aus Ahlen, Oelde, Ennigerloh-Neubeckum und Versmold, die ebenfalls zur Siegerehrung erschienen waren. Bei dieser konnte Andreas Rottmann Theo Scharmann vom Beelener Verein „Eilbote“ mit 470,70 Punkten zum Gesamtsieg gratulieren. Zweiter Sieger wurde hier Josef Micke von „Eurosport“ Neu-Warendorf, der 470,50 Punkte verbuchen konnte. Guter Dritter wurde Paul Große-Dütting, ebenfalls vom Beelener „Eilboten“, der es auf 470,20 Punkte brachte. In der Kategorie „Beste Einzeltauben“ gewann beim Standardvogel Gerd Ventur vom Taubenzuchtverein „Treffpunkt“ aus Neu-Warendorf. Zum schönsten Standardweibchen wurde die Taube von Ewald und Jutta Gäher von „Hesseltreue“ Sassenberg gekürt. Das Ehepaar konnte auch in der Gruppe der besten Jungvögel punkten.

Das beste einjährige Weibchen präsentierte die Zuchtgemeinschaft Kleine Wächter von „Derby“ Füchtorf. Und das beste Jungweibchen stellte Paul Große-Dütting von „Eilpost“ Beelen vor. Ihnen allen galten die Glückwünsche von Vorstand und Vereinsmitgliedern. Ein spezieller Dank ging seitens Andreas Rottmanns auch an Paul Schulze-Osthoff, der für die Tauben die alte Scheune, für die Züchter den Versammlungsraum zur Verfügung gestellt hatte. „Wir haben hier beste Bedingungen“, freute sich Rottmann. „Wir sitzen im Warmen und die Tauben haben es schön kühl.“

SOCIAL BOOKMARKS