Züchter sind stolz auf ihre Erfolge
Bild: C. Alsmann
Ausgezeichnete „Derby“-Züchter sind (v.l.) Bernhard Glanemann, Gustav Schulze-Wienker sowie Angelika und Stefan Kleine Wächter.
Bild: C. Alsmann

 Bei gutem Essen und geselligem Zusammensein wurden die Pokale der vorigen Saison verliehen. Zwischen April und September waren die Meisterschaften ausgeflogen worden. Jeweils 28 Preise flogen die Tauben von Züchter Bernhard Glanemann ebenso ein wie die von Angelika und Stefan Kleine Wächter. Die Drei errangen damit die Vereinsmeister-Titel. Pokale für die Weibchen- und Jährigenmeister sowie das beste Jungtier gab es ebenfalls für das Ehepaar Kleine Wächter.

Bernhard Glanemann ist außerdem stolz darauf, den „besten Vogel“ (elf Preise) und den „besten jährigen Vogel“ (zehn Preise) in seiner Zucht zu halten. Das beste Weibchen (zehn Preise) und das beste jährige Weibchen (neun Preise) und auch die beste Jungtaube (sechs Preise) gehören dem Ehepaar Kleine Wächter. Ebenfalls geht der Ausstellungssieger der vergangenen Saison aus dem Schlag der Beiden hervor.

Der Wilming-Pokal, hierfür müssen beim zweiten Jungtierflug die beiden besten Tauben vor dem Flug richtig eingeschätzt werden, ging an Dieter Fehrenkötter. Dieser hält auch die schnellste Jungtaube der Vereinigung in seinem Schlag. Im Moment investieren die Züchter wieder alles in die Zucht der neuen Jungtiere. Im April starten dann die Meisterschaften, und die „Rennpferde der Lüfte“ geben einmal mehr alles für ihre Züchter.

SOCIAL BOOKMARKS