Bach in ungewöhnlichen Jazz-Versionen
Jazz-Trio Kordes-Tetzlaff-Godejohann präsentiert am Freitag, 28. Dezember, ab 20 Uhr im Haus Siekmann in Sendenhorst „Jazz zwischen den Jahren“.

Nach mehr als 60 Konzerten, darunter 2009 auch in Sendenhorst, mit seiner Interpretation der „Easter Suite“ von Oscar Peterson, präsentiere das Trio sein neues Programm. Bach und sein Werk habe seit jeher Musiker aller Stile und Epochen zur Bearbeitung angeregt. Mit „Bach and more“ stellen die drei Musiker neben eigenen Arrangements auch Bearbeitungen von Oscar Peterson und Jacques Loussier vor. „Bach-Versionen gibt es viele, aber für ein Programm die x-te Version zu machen, ist nicht so spannend. Deshalb zeigen wir die ganze Bandbreite von jazzaffinen Musikern, die sich mit Bach auseinandergesetzt haben“, beschreibt Olaf Kordes das Programm. Und diese Auseinandersetzungen fallen höchst unterschiedlich aus. „Während Jacques Loussier etwa nah an Bach dran bleibt, setzt Oscar Peterson sich eher mit der Spielweise auseinander und macht etwas Eigenständiges daraus“, so der Pianist.

Werke der aktuellen CD „My heart belongs to ...“

In der zweiten Hälfte des Jazzkonzerts präsentieren die Musiker ausgewählte Stücke ihrer CD „My heart belongs to ...“. Sie ist für das Trio eine kammermusikalische Herzensangelegenheit in Sachen Jazz, die vom Arrangement barocker Stücke bis hin zu jazzigen Adaptionen von Popklassikern einen weiten und außerordentlich hörbaren Bogen spannt. Zudem werden sie ihre brandaktuelle CD „Salute to Bach“ im Haus Siekmann vorstellen.

SOCIAL BOOKMARKS