BfA: Bauplätze nach Kriterien vergeben
Bild: Dittrich/dpa
Einen Katalog mit Kriterien fordert die BfA für die Vergabe von Baugrundstücken im Baugebiet Kohkamp in Albersloh.
Bild: Dittrich/dpa

Dieses hatte die Gruppierung auf der Jahreshauptversammlung im Januar 2019 gegeben.

„Denn wir möchten weit mehr als ein bloßes Losverfahren in Gang setzen, um über die Grundstücksvergabe zu entscheiden“, sagt der Fraktionsvorsitzende Hans Ulrich Menke. Im Sinne einer „familienfreundlichen und sozialen Stadt“ schlage die Gruppierung deshalb für die Vergabe ein Punktesystem vor, bei dem maximal 100 Punkte erreicht werden könnten.

50 Punkte könnten nach den BfA-Vorstellungen über den Oberbegriff „Förderung der Familie“ und weitere 50 Punkte über die Verbindung zu Albersloh und Sendenhorst – Oberbegriff „Heimat“ – erlangt werden. So gibt es für jedes Kind bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres 15 Punkte. Kinder zwischen 18 und 25 Jahren können 5 Punkte bekommen.

Bei pflegebedürftigen oder schwerbehinderten Familienmitglieder könnten je nach Schweregrad der Behinderung bis zu 20 Punkte verteilt werden. „Erreicht die Addition aus Förderung der Familie eine Punktzahl von mehr als 50, so wird diese auf 50 Punkte reduziert“, erklärt BfA-Mitglied Dirk Köhler, „da das für jede Rubrik die maximale Punktzahl darstellen soll.“

Beim Oberbegriff „Heimat“ erhält jeder 15 Punkte, der mindestens zwei Jahre in Sendenhorst oder Albersloh sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist. Das Gleiche gilt für Selbstständige. 20 Punkte sind möglich, wenn man mehr als 100 Stunden pro Jahr ehrenamtlich tätig ist.

Mehr in der Ausgabe vom 4. April 2019

SOCIAL BOOKMARKS