Brand: Feuerwehr rettet sechs Personen
Bild: vol
Sechs Personen mussten bei dem Wohnungsbrand in Sendenhorst gerettet werden.
Bild: vol

Nach Angaben der Retter mussten die Anwohner aufgrund der starken Rauchentwicklung von Atemschutztrupps gerettet werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung in der betroffenen Wohnung und dem Treppenhaus des Mehrfamilienhauses mussten die Bewohner laut Polizei ihre Wohnungen verlassen.

In den Fällen, in denen niemand auf Schellen öffnete, brach die Feuerwehr die Wohnungstüren auf, um mögliche Verletzte zu bergen. Der Fluchtweg über die Treppen sei aufgrund des starken Rauchs abgeschnitten gewesen, berichtet Feuerwehr-Leiter Heinz Linnemann. Deshalb seien fünf Personen mit sogenannten Fluchthauben aus dem Haus geführt worden. Diese Schutzhauben benutzt die Feuerwehr immer dann, wenn sie Menschen aus Gebäuden rettet, in denen starker Rauch ist. Eine Person sei mit einer Leiter gerettet worden, sagt Linnemann. Bei dem Feuer seien vier Personen verletzt worden, teilt die Feuerwehr mit. Sie erlitten Rauchvergiftungen. Diese hätten nach notärztlicher Erstversorgung in Krankenhäuser transportiert werden müssen. Von den sechs geretteten Personen waren zwei gehbehindert.

Die Brandursache ist nach Angaben von Feuerwehrchef Linnemann angebranntes Essen, das zur starken Rauchentwicklung geführt hat. Der Eigentümer veranlasste die Sicherung der aufgebrochenen Türen. Einige Personen hätten nach dem Einsatz wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können, während andere bei Angehörigen untergekommen seien, teilt die Polizei mit. Kuriosität am Rande: Kaum war die Sendenhorster Ortsdurchfahrt nach abgeschlossener Sanierung am Freitag wieder freigegeben, musste diese aufgrund des Feuers wieder gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis mittags. Vor Ort waren zwei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr aus Sendenhorst sowie ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Hoetmar. Die Versorgung der Verletzten erfolgte durch Kräfte des Rettungsdienstes.

Insgesamt waren 60 Helfer im Einsatz.Der Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

SOCIAL BOOKMARKS