Budenzauber auf dem Rathausplatz
Der Weihnachtsmarkt in Sendenhorst geht von Freitag, 2. Dezember, bis Sonntag, 4. Dezember, zum fünften Mal in dieser Form über die Bühne. Für Kinder kommt der Nikolaus.

Nach zwölf Jahren Pause hatte 2012 wieder der Sendenhorster Weihnachtsmarkt stattgefunden. Von den Einwohnern der Stadt sei eine derartige Veranstaltung lange herbeigesehnt worden, heißt es in einer Mitteilung. Die Erstauflage sei ein voller Erfolg geworden. Begeistert habe der Weihnachtsmarkt vor allem durch die kurzweilige Unterhaltung für Jung und Alt sowie durch die vielen Hütten mit traditionellen und ausgefallenen Getränken und Snacks sowie handwerklichen Artikeln.

Als ein Weihnachtsmarkt von Sendenhorstern für Sendenhorster sind und waren die Marktbeschicker überwiegend Privatpersonen. Von Jahr zu Jahr wurde der Markt weiterentwickelt. 2015 verzeichneten die Verantwortlichen einen Besucherrekord. Tausende strömten in das Hüttendorf und erfreuten sich bis tief in die Nacht am abwechslungsreichen Programm.

Zum fünften Geburtstag haben sich die Veranstalter viel vorgenommen. „Wir verstehen uns nicht als klassischen Weihnachtsmarkt mit vielen Verkaufshütten. Ziel ist es, einen ereignisorientierten Weihnachtsmarkt in gemütlicher Atmosphäre zu schaffen, der insbesondere ein geselliges Zusammensein ermöglicht und jede Altersgruppe anspricht“, sagt Anna Kallaene, Projektleiterin und Mitarbeiterin der 2 P&M-Werbeagentur. „Wir haben bereits im vorigen Jahr unser Konzept verfeinert und die bislang lose verteilten Hütten zu einem Hüttendorf zusammengefasst“, sagt Mitorganisator Markus Lingnau.

So sei eine geschlossene und weihnachtlich gemütliche Atmosphäre mit einem Mittelpunkt entstanden. „Die Entscheidung, Rindenmulch auf dem gesamten Platz zu verteilen, kam mehr als gut an und wertete den Markt nicht nur optisch auf, sondern wärmte auch die Füße.“

SOCIAL BOOKMARKS