Ensemble liest und spielt zwei Stücke 
Ob mit Kindern oder Biergläsern, die Frauen des Sendenhorster Ensembles setzen sich ins rechte Licht. Das Bild zeigt (v. l.) Kathrin Rohmann, Sigrid Osthövener, Dorothea Baggeröhr, Irene Brockmann, Barbara Hörster, Margret Runschke und Ria Lüring.

Am Samstag, 7. Mai, ab 20 Uhr, im Haus Siekmann lesen und spielen die Laien zwei moderne Theaterstücke: Simona Sabatos „Nicht in den Mund“ und Felicia Zellers „Bier für Frauen“. Im Scheinwerferlicht steht jeweils eine Gruppe von Frauen. In „Nicht in den Mund“ sind es Tagesmütter auf dem Spielplatz, mit den Kindern vor sich. In „Bier für Frauen“ sind es Biertrinkerinnen in der Kneipe, mit Gläsern vor sich. Auf Parkbänken und Barhockern sitzen und reden sie, mal zu den Kindern, mal untereinander, beim Bier dann meist für sich – zum Vergnügen des Publikums. Am 7. Mai werden beide Stücke teils gelesen, teils gespielt; anschließend wollen die Schauspieler zusammen mit den Zuschauern eine mögliche Inszenierung besprechen. Der Eintritt ist frei. Wer noch einmal die Jugendgruppe mit ihrem Erfolgsstück „Ask & Embla“ sehen möchte, hat dazu am 10. Mai ab 20 Uhr im Haus Siekmann Gelegenheit. Bevor die Jugendlichen zu ihrer Gastspielreise aufbrechen, die sie bis Berlin führt, spielen sie das Stück von Per Nilsson ein viertes und letztes Mal in Sendenhorst.

Weitere Informationenim Internet: www.sendenhorster-ensemble.jimdo.com

SOCIAL BOOKMARKS