Erweiterungen der Gerätehäuser gewünscht
Vertreter der Feuerwehr haben sich in Sendenhorst mit Mitgliedern der CDU getroffen. Unter anderem äußerten die Feuerwehrleute den Wunsch nach Erweiterungen der Feuerwehrgerätehäuser.

Sowohl Mitglieder der CDU-Ratsfraktion als auch der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum nahmen an dem Treffen mit der Freiwilligen Feuerwehr Sendenhorst teil, die mit Mitgliedern der drei Löschzügen aus Albersloh und Sendenhorst vertreten war. Um zeitgemäße Arbeitsschutzstandards für die Wehr vor Ort zu erreichen, wünschen sich die Verantwortlichen laut Pressemitteilung der CDU Erweiterungen der bestehenden Feuerwehrgerätehäuser in Sendenhorst und Albersloh. „Einen Neubau am Ortsrand halten die Feuerwehrleute für beide Ortsteile für nachteilig im Hinblick auf die Erreichung der zeitlichen Schutzziele“, heißt es in der Pressemitteilung.

In dem Gespräch ging es auch um die Nachwuchsgewinnung sowie die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Feuerwehr. Diese Frage sei auch Thema beim gemeinsamen Projekt „FeuerwEhrensache“ von Landesinnenministerium und Landesfeuerwehrband NRW, erläuterte Rehbaum. Landesweit seien mehr als 120 000 freiwillige Feuerwehrleute im Einsatz. Dieser ehrenamtliche Einsatz sei unverzichtbar: „Sie geben Ihre Freizeit für unsere Sicherheit – dafür möchte ich mich herzlich bedanken.“

Mehr in der Ausgabe vom 28. November 2018

SOCIAL BOOKMARKS