Förderverein feiert 20. Geburtstag
Der Förderverein Haus Siekmann in Sendenhorst wird 20 Jahre alt. Die Installation für den Garten von Haus Siekmann von Jürgen Krass präsentieren (v.l.) Bernhard Griesbach, Klaus Harig, Annette Löckmann, Bernhard Erdmann, Dr. Hans Georg Schäfer, Albert Bartmann und Jürgen Krass.

 Ein echtes Jubiläum ist das zwar noch nicht, die beginnen bekanntlich erst mit dem Vierteljahrhundert. Dennoch soll gefeiert werden, und zwar am Freitag, 23. Mai, ab 19 Uhr mit einem bunten Programm auf der Tenne.

Getragen wird das soziokulturelle Bildungszentrum von einem Förderverein. Vorsitzender und Seele des Ganzen ist Jürgen Krass, Kunsterzieher, Künstler und leidenschaftlicher Verfechter des Hauses und seines Konzeptes. „Das war eine der bedeutendsten Entscheidungen im Kulturbereich von Sendenhorst, als die Stadt das alte Haus 1992 gekauft hat“, ist Krass sich sicher. Das historische Denkmal, dessen Ursprünge aus dem 14. Jahrhundert stammen sollen, war damals teilweise eine Ruine.

 4,3 Millionen D-Mark, 1,3 Millionen von der Stadt und 2,9 Millionen vom Land, sind für den Kauf und die Restaurierung gezahlt worden.

Inzwischen bietet der Förderverein etwa 16 Veranstaltungen im Jahr. an.  „Bei uns klopfen inzwischen Interpreten von Weltniveau an, um hier aufzutreten“, sagt Jürgen Krass und ist stolz auf den guten Ruf, den sich das Haus Siekmann in den vergangenen 20 Jahren in Künstlerkreisen erworben hat.

Den 20. Geburtstag möchte der Förderverein Haus Siekmann mit vielen Gästen am Freitag, 23. Mai, ab 19 Uhr an der Weststraße in Sendenhorst begehen. Es gibt eine Performance.  Es treten neun hervorragende Musiker darin auf, einige reisen sogar aus dem Ausland an.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, die Besucher müssen sich aber unbedingt Karten dafür besorgen, und zwar am besten noch am Samstag, 17. Mai, oder am Sonntag, 18. Mai. Karten gibt es bei Jürgen Krass unter Telefon 02526/950560 sowie bei Ebecke und bei Hesselmann. Zur Feier des 20. Geburtstages des Fördervereins hat Jürgen Krass eine Installation für den Garten von Haus Siekmann geschaffen.

SOCIAL BOOKMARKS