Fünf Gruppen im Bundeswettbewerb 2012
Die Gruppe Wireless erreichte mit 23 Punkten die höchste Punktzahl in der Vorausscheidung für den A-cappella-Bundeswettbewerb. Bild: Schmitz-Westphal

Kurzfristig geplant und organisiert war die Vorausscheidung für den A-cappella-Wettbewerb im kommenden Jahr. „Aber wir haben es geschafft, wofür besonders Ulli Pöttken ein großes Dankeschön verdient hat“, lobte Organisator Matthias Greifenberg (Muko Sendenhorst) den Titanic-Wirt, der seine Kneipe zur Verfügung gestellt hatte.

Abschluss und Höhepunkt der zweitägigen Vorausscheidung bildete der Auftritt der Gruppe Wireless, die sich mit 23 Punkten den Einzug ins Bundesfinale sicherte. Nicht nur ihre eigenwilligen Texte begeisterten das Publikum, sondern auch die witzige Choreographie der fünf jungen Männer während ihres Auftritts.#

Lesen Sie den vollständigen Bericht in der Montag-Ausgabe.

SOCIAL BOOKMARKS