Für besseres Klima in die Pedale treten
Mit einer Startrunde am Donnerstag, 8. Juni, wird die diesjährige Kampagne Stadtradeln in Sendenhorst eingeläutet. Das Archivbild zeigt Radler vor dem Rathaus bei einer früheren Auftaktveranstaltung.

In diesem Zeitraum können Mitglieder des Stadtrates sowie alle Bürger und Personen, die in der Stadt Sendenhorst sowohl im Ortsteil Sendenhorst wie auch im Ortsteil Albersloh arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, bei der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter http://www.stadtradeln.de/sendenhorst. Radelinteressierte sollten sich den Termin für die Startrunde am Donnerstag, 8. Juni, ab 18.30 Uhr vormerken. Die Ortsgruppe des ADFC arbeitet die Strecke wieder aus.

Beim Wettbewerb Stadtradeln gehe es um Spaß am und beim Fahrradfahren sowie um tolle Preise, heißt es in einer Mitteilung. Ziel sei aber vor allem, immer mehr Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Auf http://www.stadtradeln.de kann jeder ein Stadtradeln-Team gründen oder einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radler so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Bürgermeister Berthold Streffing ruft alle Ratsmitglieder sowie Bürger auf, am Stadtradeln für den Klimaschutz teilzunehmen und ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr zu setzen. Die Stadt Sendenhorst wird Preise in verschiedenen Kategorien verleihen.

Weitere Informationen bei Hans-Günter Wübbels, Telefon 02526/ 303212, E-Mail: wuebbels@sendenhorst.de.

SOCIAL BOOKMARKS