Hauptgewinn geht an Moritz Koch
Die Volksradfahrer in Sendenhorst ließen sich vom schlechten Wetter nicht beirren. Zudem winkten bei der Tombola attraktive Preise. Das Bild zeigt (v. l.) Bernd Petry (stellvertretender Vorsitzender SG Sendenhorst / Volksbank-Filialleiter), Alfred Heukamp (Gewinner der zweiten Preises), Markus Suermann (Gewinner des dritten Preises), Moritz Koch (Gewinner des Fahrrades als Hauptpreis), Franz-Josef Reuscher (Vorsitzender SG Sendenhorst) und Jürgen Krass (Schirmherr des Volksradfahrens).

Mit ihm eine gute Fahrt wünschten auch der SG-Vorsitzende Franz-Josef Reuscher sowie Bernd Petry in einer Doppelfunktion als stellvertretender SG-Vorsitzender und Leiter der Volksbankfiliale Sendenhorst, die die Veranstaltung finanziell unterstützte.

Anders als in den Jahren zuvor gab es in diesem Jahr nur eine Runde, die mit 23,5 Kilometern die Teilnehmer auf eine Tour ins Umland von Sendenhorst führte. Trotz des unbeständigen Wetters ließen sich aber die Teilnehmer diesen Tag auf ihren Zweirädern nicht nehmen und hatten viel Spaß sowie nette Gespräche. Der Pannenservice des Fahrradgeschäfts Brandhove war nicht großartig gefordert. Das Ziel führte die Radler am Nachmittag ins Sendenhorster Sport- und Freizeitzentrum, wo e

in unterhaltsames Programm für Groß und Klein wartete. Mit Getränken und einem Imbiss konnten sich die Wartenden stärken, bevor es bei der Verlosung spannend wurde. Die Tombola hat Tradition. In jedem Jahr erwartet die Teilnehmer des Volksradfahrens eine Chance auf einen attraktiven Preis. Schirmherr Jürgen Krass war in diesem Jahr der Glücksbote und zog die Gewinner aus der Losbox. Neben zahlreichen Preisen rund ums Fahrrad wie Klingeln, Taschen, Flaschen und Geschwindigkeitsmesser lockte der Gewinn eines Fahrrads als Hauptpreis. In diesem Jahr war Moritz Koch der glückliche Gewinner.

Alle Teilnehmer des Volksradfahrens erhielten zudem eine Teilnehmerurkunde.

SOCIAL BOOKMARKS