Hohe Ward dient als Filmkulisse
Bild; Husmann
Gemeinsam drehten Kinder aus Tschernobyl und Albersloh einen Film unter der Regie von Brigitte Denker (hinten, 9. v. l.). In der Hohen Ward verwandelten sie sich in fabelhafte Trolle, Elfen und Räuber.
Bild; Husmann

In der Geschichte, die sich um Mut, Freundschaft und Beharrlichkeit dreht, lernen sich die Räuberkinder Alessia und Wanja in einem Waldstück kennen. Gemeinsam mit Trollen und Elfen erleben sie eine schöne Zeit, die sie fest zusammenschweißt. Doch eigentlich ist ihre Freundschaft tabu, denn ihre Räuberväter Boris und Stepan sind sich seit Generationen spinnefeind.

Der Ärger ist programmiert, als die Väter von der heimlichen Freundschaft erfahren. Der missmutige Stepan entführt Boris’ Sohn Wanja und fesselt ihn an eine dicke Eiche. Auch das Bitten und Flehen Alessia zeigt bei dem sturen Stepan keine Wirkung. Alessia befreit heimlich ihren Freund und flieht mit Wanja in ihr geheimes Waldstück. Die besorgten Räubereltern bleiben bockig, bis sie von den Kindern eine Nachricht erhalten. „Wir kommen erst wieder, wenn ihr euch versöhnt.“ Murrend und griesgrämig hören die Räuberväter dann doch auf ihr Herz und besuchen sich gegenseitig. Eine große Versöhnungsszene weckt die erwarteten Emotionen.

Kinder agieren ohne Berührungsängste

Völlig unkompliziert schlüpften die Kinder in die Rollen und Kostüme, um gemeinsam vor der Kamera zu spielen. „Berührungsängste kannten sie dabei nicht“, berichtet Brigitte Denker. „Das Drehen des Films war ein tolles Erlebnis und hat bei allen einen tiefen Eindruck hinterlassen.“ Dem stimmt auch die Dolmetscherin und Betreuerin Tamara aus Weißrussland zu: „Das war für unsere Kinder etwas ganz Außergewöhnliches.“ Die Gesichter der Kinder spiegeln genau das wider. Ohne viele Worte scheinen sie sich prächtig zu verstehen und arbeiten Hand in Hand. Die Hohe Ward liefert dabei eine traumhafte Kulisse, die in den Drehpausen wunderbar bespielt werden kann.

Mehr zu dem Filmprojekt lesen Sie in der Ausgabe des „Ahlener Tageblatts“ vom 13. Juli.

SOCIAL BOOKMARKS