Imker gegen Änderung des Vereinsnamens
Der Vorstand des Imkervereins Drensteinfurt wurde im Amt bestätigt. Das Bild zeigt (v. l.) Ulrich Schratz, Karl Witte, Christoph Reinersmann und Rudi Naerger. Bild: Wiesrecker

Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hatte der Imkerverein Drensteinfurt seine Mitglieder in den Kulturbahnhof eingeladen. Nachdem sich der Verein im vergangenen Jahr mehrheitlich gegen eine Satzungsänderung zum eingetragenen Verein entschieden hatte, sollte nun über eine Gemeinnützigkeit abgestimmt werden. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit seitens des Finanzamtes macht eine Erweiterung der Satzung erforderlich. Alle 13 Anwesenden stimmten einstimmig für die neue Satzung.

 „Wir wollen transparent sein“, erklärte Schriftführer Christoph Reinersmann, als er am Sonntag einen kurzen Überblick über die neue Satzung gab. So betonte er: „Die Gemeinnützigkeit muss deutlich werden. Der Imkerverein ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigennützigen Ziele.“

Im Raum stand auch eine Namensänderung des Drensteinfurter Imkervereins. In der Benennung Werse-Lippe-Imker in Drensteinfurt könnten sich auch Imker aus Albersloh, Rinkerode und Hamm besser zugehörig fühlen. Am Ende stimmten die Anwesenden allerdings mehrheitlich für die Beibehaltung des bisherigen Namens „Imkerverein Drensteinfurt“.

SOCIAL BOOKMARKS