Kinder aus Tschernobyl kehren nun heim
Die Kinder aus Tschernobyl bedanken sich mit einem Lied. Sie kehren zurück in ihre Heimat in Weißrussland.

Was die Kinder mit nach Hause nehmen, sind nicht nur neue Kleidung und ein paar Pfund mehr Gewicht, sondern auch die Erinnerung an fürsorgliche Gasteltern und Betreuer, andere Lebensgewohnheiten sowie eine andere Kultur.

Ob Schützenfest oder Fahrradschule, Schwimmen im Hallenbad, Waldwanderung und Botanischer Garten, Naturkundemuseum oder Ausflug zum Maxipark – es gab viel zu bestaunen.

Zwischendurch sorgten ruhige Tage mit Spielen an der evangelischen Kirche oder der Reithalle für Erholung. Den obligatorischen Besuch beim Zahnarzt haben die Kinder tapfer überstanden.

Die Betreuerinnen aus Weißrussland, Tamara Prykhodzka und Ema Shutova, standen ihren kleinen Landsleuten während der Ferien helfend zur Seite.

Am Freitagmorgen flossen auf beiden Seiten Abschiedstränen, als die Feriengäste in den Bus kletterten.

SOCIAL BOOKMARKS