Land fördert Umgestaltung der Innenstadt
Die Fußgängerzone in Sendenhorst, im Bild der Rathausplatz, soll durch eine Umgestaltung attraktiver werden. Dies fördert das Land mit 404000 Euro.

Gefördert wird die Umsetzung des Handlungskonzeptes „Innenstadt Sendenhorst“, das eine Reihe von Maßnahmen zur Attraktivierung der Innenstadt beinhaltet. Dazu zählen die Betonung der Stadteingänge, die Neuordnung des ruhenden Verkehrs, die Aufwertung des Rathausplatzes, die Belebung der Grünflächen rund um die Kirche sowie die Attraktivierung der Fußgängerzone. Wesentlich ist auch die Barrierefreiheit.

 Ein weiterer Aspekt war, dass künftig das Stadtmobiliar besser zusammenpassen soll und den Ansprüchen an gute Nutzbarkeit entspricht. Ein wichtiger Grundsatz bei der Umsetzung des Handlungskonzeptes ist die Beteiligung der Bürger. So waren für die Erneuerung der Sitzbänke in der Innenstadt und Umgebung drei Bankmodelle vorausgewählt worden, die aus der Sicht von Planung und Verwaltung für eine Aufstellung geeignet sind („Die Glocke“ berichtete). Noch bis zum Donnerstag, 11. Dezember, können alle Bürger die probeweise in der Weststraße aufgestellten Bänke benutzen, die ausliegenden Wahlkarten ausfüllen und im Rathaus abgeben.

Die Ergebnisse wird der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt abschließend beraten.

SOCIAL BOOKMARKS