Prinz Uli strahlt mit Sonne um die Wette
Das prächtige Wetter in Sendenhorst beim Rosenmontagszug genossen Stadtprinz Uli I. (Gudzian) und seine Mariechen. Das Bild zeigt (v. l.) Filiz, Prinz Uli und Jana.

Die Sonne hat halb Sendenhorst zum Straßenkarneval gelockt. Pünktlich um 11.11 Uhr gab Zugführer Heinz Schemmelmann auf der Lorenbeckstraße das Startzeichen für den närrischen Lindwurm. Ihm folgte das Kolping-Blasorchester Albersloh mit der Fußtruppe von Ex-Prinz Ralf I. (Heinrichbrummel) samt Elferrat in blauschwarzen Kostümen.

Die Donnerbuddys befanden sich im Pilotenstreik und ließen die Pinguine aus Madagascar hinter sich schwimmen. Bei „Watt Mott Datt Mott“ behaupteten die Crazy Chicken „Das westfälische Huhn kann Karneval nicht ruhn“. Die Truppe der Unentschlossenen trieb der Stadtfanfarenzug Blau-Weiß vor sich her. Zwischen den Hippies von Höllisch gut und der Jubiläumstorte der Liebesperlen fühlten sich die Bölkstoff-Piraten mit ihrem Notarzt an Bord gut aufgehoben. Der Wagen mit der Rinkeroder Ex-Prinzessin Steffi I. signalisierte „Aber bitte mit Sahne“ und schob vor sich einen Märchenwald vorher. Die Damen des Werse-Beach-Clubs fanden auf Hawai kein Bier und marschierten dafür in Sendenhorst mit.

Den Präsidentenwagen der KG „Schön wär’s“ mit dem Kinderprinzenpaar Ylva I. und Jojo I. führte die Tanzgarde der KG an. Weil die Eltern des jungen Prinzenpaares ihre Sprösslinge nicht aus den Augen lassen wollten, hatten sie sich als Helden des TV noch vor den Musikverein Bevern geschoben. Die Schwarzen Schafe kamen als Giraffen daher und die Hochseepiraten als Matrosen. Vor den „Hammerharten Prototypen“ und dem Karnevalsclub Everswinkel gab es Aerobic der 1980er-Jahre zu bewundern. Die „Rattenscharfen Mädels“ aus Albersloh hatten sich in Meereswesen verwandelt, bevor die Thronjäger und die Helden vom Lande mit ihren Ninja Turtels sie verfolgten. Die Rio-Girls feierten eine Piratenparty, die Planlosen jagten Eisbären, der Stadt-Elferrat von 2006 spielte Batman und die SG-Fußballer eher Legomännchen. Danach lebte Elvis noch einmal auf und der Spielmannszug der SG Sendenhorst kündigte den Prinzenwagen mit Uli I. und seinen Bodyguards an.

SOCIAL BOOKMARKS