Schwerer Busunfall fordert Verletzte
Bild: ako
Vollsperrung auf der Landstraße: Am Samstagmittag ist zwischen Sendenhorst und Tönnishäuschen ein Linienbus von der Fahrbahn abgekommen.
Bild: ako

Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme des Fahrers sei der Bus ins Schlingern geraten und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort prallte der Linienbus gegen einen Baum und kam in Fahrtrichtung im Straßengraben zum Stehen. Der Bus ist zum Unfallzeitpunkt mit 13 Personen besetzt gewesen. Sieben Personen, darunter der Busfahrer, sind schwer verletzt.

Großaufgebot kümmert sich um Verletzte

Neben der Feuerwehr Sendenhorst waren Notärzte aus Sendenhorst und Telgte, sowie Rettungswagen aus Sendenhorst, Drensteinfurt, Ahlen, Telgte und Neubeckum vor Ort. Koordiniert wurde der Einsatz vom Organisatorischen Leiter Rettungsdienst Michael Haske aus Oelde und dem leitendenden Notarzt Dr. Micke aus Beckum.

Die zehn anderen Fahrgäste wurden durch das Personal der Feuerwehr betreut. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Unfallstelle in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Zusätzlich zur Unfallaufnahme setzte die Feuerwehr Sendenhorst eine Drohne ein, mit der der Bereich über dem angrenzenden Maisacker abgeflogen wurde. Damit sollte sichergestellt werden, dass keine Person unter Schock in den Mais gelaufen sei und sich dort aufhalte.

SOCIAL BOOKMARKS