Stadt strukturiert die Verwaltung um
Umstrukturierungen gibt es in der Verwaltung im Sendenhorster Rathaus. Sie sind zum 1. Februar in Kraft getreten.

Erforderliche Änderungen seien vorgenommen worden, weil es Organisationsuntersuchungen und Personalvakanzen gegeben habe, ist in der Vorlage zum Ausschuss zu lesen. Dabei habe die Verwaltung der Martinusstadt Empfehlungen der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGST) und der Gemeindeprüfungsanstalt (GPA) aufgenommen.

Auch wenn erst jetzt im Hauptausschuss berichtet wird, sind die Neuerungen bereits zum 1. Februar in Kraft getreten. Wichtigste Änderung: Aus dem bisherigen Dienstbereich 6 „Planen, Bauen, Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing“ (Leitung: Katja Usunov) sind die Bereiche Planen und Bauen mit dem Eigenbetrieb Wasserwerk und Abwasser zum neuen Dienstbereich 6/EB Planen, Bauen und Eigenbetrieb zusammengefasst worden. Die Leitung hat André Leson.

 Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus wurden dabei herausgenommen und sind seit dem 1. Februar direkt Bürgermeister Berthold Streffing unterstellt. Außerdem wurden die Dienstbereiche 1 (Allgemeine Verwaltung) und 2 (Finanzen) zusammengelegt. Die Leitung liegt in den Händen von Kämmerin Silvia Pöhler.

Das Büro des Bürgermeisters wurde aus dem bisherigen Dienstbereich 1 herausgenommen und ist Streffing direkt unterstellt.

SOCIAL BOOKMARKS