Theatergruppe unterstützt Sprachkurse
 500 Euro spendet die plattdeutsche Theatergruppe  Dröget Schnüffelken  an den Deutsch-Ausländischen Freundeskreis. Das Bild zeigt (v. l.) Klemens Witte, Theo Lohölter (DAF), Josef Strohbücker, Anne Quas, Barbara Untiedt, Markus Suermann und Rolf Nettebrock.

Theo Lohölter vom DAF freute sich über diese finanzielle Unterstützung. Das Geld werde wohl zum einen Teil für die Familienzusammenführungen verwendet. Zum anderen Teil solle es in die Sprachkurse fließen. „Wichtig ist, dass die Flüchtlinge schnell Deutsch lernen“, sagte Lohölter. Die Lehrer unterrichten ehrenamtlich in kleinen Gruppen von zehn bis zwölf Personen. So sei der Lerneffekt am besten, heißt es in einer Mitteilung. In den öffentlichen Sprachkursen seien es bis zu 25 Teilnehmer.

„Bis die Flüchtlinge so gut sprechen, dass sie im Alltag und im Beruf kaum noch Verständigungsprobleme haben, vergehen eineinhalb bis zwei Jahre“, klärte das DAF-Mitglied auf. Dafür benötige man Lernmaterial wie Bücher und Aufgabenhefte. Durch die Spende können diese für die kommenden Kurse angeschafft werden.

Lohölter nutzte die Gelegenheit, noch ein wenig bei der Probe für das neue Stück „So een Tyrann“ zuzuschauen, das im kommenden Januar aufgeführt wird. Karten gibt es ab jetzt im Vorverkauf bei Haushaltswaren Voges in Sendenhorst.

 Weitere Informationen zu den Aufführungen unter https://www.droeget-schnueffelken.de.

SOCIAL BOOKMARKS