Überfall-Serie scheint geklärt
Symbolbild: dpa
Vor einem Jahr gab es eine Serie von Überfällen auf Discounter - unter anderem in Drensteinfurt. Jetzt scheinen die Fälle gelöst.
Symbolbild: dpa

Bei der Suche nach den Verdächtigen hat nach Angaben der Polizei auch die ZDF-Serie „Aktenzeichen XY... ungelöst“ geholfen. Ein Ermittler der Hammer Polizei hatte in der Sendung vom 9. Mai 2018 im Studio die Fälle vorgestellt. Nach der Ausstrahlung gingen entscheidende Hinweise bei der Behörde ein, teilte die Polizei mit. Mehrere Festnahmen folgten.

Fernsehsendung gibt Hinweise auf Kriminelle

Zu den weiteren Erkenntnissen oder den Festgenommenen wollte sich die Polizei am Mittwoch nicht äußern. Am Freitag wollen die Hammer Ermittler gemeinsam mit der zuständigen Dortmunder Staatsanwaltschaft Näheres bekanntgeben.

Die Überfälle geschahen im Zeitraum von Mai bis August 2017. Betroffen waren sechs Discounter in Hamm, Ascheberg (Kreis Coesfeld) und Drensteinfurt. Laut Polizei gingen die Kriminellen immer gleich vor. So zwangen sie das Personal kurz vor Ladenschluss dazu, Kassen und Tresore zu öffnen. Dabei bedrohten sie die Angestellten mit Schusswaffen. Teils wendeten sie auch Gewalt an.  

Überfall in Drensteinfurt am 20. Juli 2017

Bei dem Raubüberfall in Drensteinfurt am 20. Juli 2017 betraten zwei Kriminelle den Lidl-Markt. Sie erbeuteten damals den Kasseninhalt und flohen dann mit einem silbernen VW Touran. Einer von ihnen drohte den Angestellten mit einer Pistole.

SOCIAL BOOKMARKS