Watermann-Krass will wieder in Landtag
Erneut für den Landtag in NRW kandidieren will die Sendenhorsterin Annette Watermann-Krass aus Sendenhorst. Sie war von 2005 bis 2010 Mitglied und hatte 2010 den Sprung verpasst.

 Sie habe immer gesagt, wenn es innerhalb von zwei Jahren Neuwahlen gebe, werfe sie ihren Hut nochmals in den Ring, sagt die Sozialdemokratin im „Glocke“-Gespräch. „Doch dafür muss man auch aufgestellt werden“, meint die Sendenhorsterin. Dies sei bislang noch nicht erfolgt.

Ob es einen weiteren SPD-Interessenten im Südkreis gibt, weiß Watermann-Krass ebenfalls noch nicht. Sie wolle deshalb nochmals um die Einzug in das Düsseldorfer Parlament kämpfen, weil sie stets Anerkennung für ihre Arbeit erfahren habe, berichtet die Sendenhorsterin.

Watermann-Krass saß zwischen 2005 und 2010 schon mal im Landtag. Bei der Wahl 2010 verpasste sie knapp den Einzug.

Das Aus der rot-grünen Minderheitsregierung kam für die Politikerin überraschend: „Ich hatte den Eindruck, dass die Regierung recht stabil war.“

Weitere Hintergründe in der Ausgabe vom 16. März 2012.

SOCIAL BOOKMARKS