1400 Besucher feiern in sechs Kneipen
Bild: Wilmsen
Wie wäre es mit einem kleinen Wortspiel? Das dachten sich wohl die Musiker von „Caught Indie Act“, die mit ihrem Namen wohl eine Boygroup aus den 90er-Jahren auf die Schippe nehmen.
Bild: Wilmsen

Sechs Bands in sechs Kneipen: Das Erfolgsrezept wurde beibehalten und konnte auch in diesem Jahr wieder rund 1400 begeisterte Besucher aus Wadersloh und Umgebung vor die Bühnen locken. Denn auch diesmal wurde den Gästen bis tief in die Nacht eine bunte Mischung verschiedener Musikgenres in einer geselligen Atmosphäre geboten. Als um 20 Uhr die Bands in den Gaststätten aufspielten, wurden auch die letzten Wadersloher überzeugt, und die begehrten Karten der Abendkasse waren schnell vergriffen.

Der Vielfalt der Bands aus Wadersloh und ganz Deutschland konnte das Publikum wieder einmal begeistern. Für bunten Indie-Spaß der besonderen Art sorgten die gut aufgelegten Musiker von „Caught Indie Act“ bei „Miss Elly“. Lauter wurde es dann in der „Fuchshöhle“, wo auf vielfachen Wunsch des Publikums erneut die Band „Destination Anywhere“ ihren Platz fand und alle Besucher mit ihrer eigenen Art von Punk-Rock bei einer abwechslungsreichen Bühnenshow mitreißen konnte. Bereits 2012 hatten sie bewiesen, dass ihre Mischung aus Punk und Jazz-Elementen die Wadersloher begeistern kann.

Eine erwartungsgemäß herausragende Show lieferte erneut das heimische „Holyday Fun Ensemble“ bei Berlinghoff ab. Bereits zum dritten Mal füllten sie den Saal der Gaststätte. Musikalisch etwas entspannter ging es bei Bomke vonstatten. Bei der Rockabilly Band „The Hurricanes“ kamen Fans von Buddy Holly und Elvis Presley voll auf ihre Kosten. Trotz des wahrscheinlich niedrigsten Durchschnittsalters sorgten die „Vaultbreakers“ für einen Stimmungsausbruch im „Stellwerk“. Die gekonnt umgesetzte Kombination aus Hard-Rock und Blues füllte die etwas entlegene Kneipe mit neugierigen Gästen.

Auch die erfahrene Rock Formation „Tatsch Daun“ konnte bei Eusterschulte mit einer großen Vielfalt aus 60er-, 70er-, und 80er-Rock aufwarten und hatte unter anderem Stücke von den „Beatles“ und den „Rolling Stones“ für alt eingesessene Rockmusik-Fans im Gepäck. Nachdem es die Bands ab Mitternacht auf den Bühnen langsam ruhiger werden ließen, brach die Zeit von DJ Flenning, vom Jugendradiosender „deinFM-waf“ an, der bei der Aftershowparty für Stimmung bei „Miss Elly“ sorgte.

SOCIAL BOOKMARKS