9000 Euro für die Gemeinde Wadersloh
Die Gemeinde Wadersloh kann sich über eine Auszeichnung freuen. Das Gruppenfoto zeigt die Vertreter der geehrten Betriebe, darunter (erste Reihe, fünfter von links) Guido Bierwagen von der Gemeinde Wadersloh.

Alle Betriebe, die von der Unfallkasse NRW prämiert wurden, zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich über das gesetzliche Maß hinaus im Arbeits- und Gesundheitsschutz engagiert haben, heißt es in einer Pressemitteilung. Die 38 Betriebe stammen aus unterschiedlichen Bereichen. Egal ob es sich um eine Hochschule, Stadtverwaltung oder um eine Feuerwehr handelt, sie alle haben die Beurteilung der Präventionsexperten bestanden. Grundlagen sind ein Bewertungskatalog und die persönliche Prüfung von zwei Experten der Unfallkasse NRW, die nach einem Punktesystem den Arbeits- und Gesundheitsschutz bewerten.

Ein Bestandteil der Prüfung ist der Bereich „Gesundheitsförderung“. Je nach Betriebsart gibt es unterschiedliche Maßnahmen, die eingeleitet werden, damit Mitarbeiter gesund bleiben. So gibt es Betriebe, die Bereiche mit Aggressionsproblematiken haben (Jobcenter, Sozialämter, Rettungsdienste oder Psychiatrische Kliniken). Hier können Stress- oder Verhaltenstrainings angeboten werden. Gesundheitstage, Ernährungsberatungen und weitere Angebote sind in vielen Betrieben schon vorhanden.

Darüber hinaus werden zur Prämierung auch die Weiterentwicklung der Organisation, Festlegen der Verantwortlichkeiten, Sensibilisierung der Mitarbeiter und die innerbetriebliche Kommunikation begutachtet.

Aus dem Kreis Warendorf wurde nur die Gemeindeverwaltung Wadersloh ausgezeichnet. Guido Bierwagen vom Fachbereich Zentrales konnte die Auszeichnung in Remscheid persönlich entgegennehmen.

SOCIAL BOOKMARKS