Abschied mit Herz für Eva Schneider
Bild: Husmann
Inmitten ihrer Kinder fühlte sich Eva Schneider bei ihrer Verabschiedung gestern Vormittag sichtlich wohl. Die 65-Jährige war 46 Jahre im Katholischen Kindergarten St. Antonius in Liesborn tätig – seit 1973 auch als Leiterin. Gefühlt sei ganz Liesborn von ihr geprägt worden, sagte Pfarrer Martin Klüsener bei der Verabschiedung in der Einrichtung und dankte Eva Schneider für ihr langjähriges Engagement. Die Kinder sangen Lieder und überreichten bunte Rosen und kleine Geschenken.
Bild: Husmann

„Sie ist schon etwas zu alt für den Kindergarten“, meinte einer der Steppkes. Das allgemeine Gelächter, das folgte, kennzeichnete die fröhliche Stimmung gestern Vormittag bei der Verabschiedung der langjährigen Leiterin.

Seit dem 1. August 1971, also seit etwas mehr als 46 Jahren, ist Eva Schneider, die gebürtig aus Lippstadt stammt und in Oelde wohnt, in der katholischen Einrichtung beschäftigt. Bereits 1973, im zarten Alter von 20 Jahren, wurde sie zur Leiterin des Kindergartens bestimmt.

„Da bin ich gerade geboren worden“, verriet Pfarrer Martin Klüsener. Das Vertrauen, das damals in sie gesetzt worden sei, habe Eva Schneider durch ihren starken persönlichen Einsatz und ihre hohe pädagogische Kompetenz zurückgegeben. In seinen viereinhalb Jahren Tätigkeit für die Pfarrei St. Margareta habe er gerade einmal zehn Prozent ihres Wirkens mitbekommen, sagte Klüsener und dankte der engagierten Erzieherin: „Ihre Tätigkeit hat sich hier segensreich ausgewirkt. Es sind so viele Kinder, denen Sie einen Stempel ins Herz gedrückt haben.“

Bunte Rosen für viele bunte Jahre

Die Kinder sangen Lieder, überreichten bunte Rosen (für jedes Jahr im Kindergarten eine) und allerlei kleine Aufmerksamkeiten, die Eva Schneider den Ruhestand versüßen sollen. „Viele Rosen bedeuten viele bunte Jahre. So mancher Stachel ist auch dabei, aber am Ende ist der bunte Strauß einfach wunderbar“, fasste Kollegin Ursel Gebauer zusammen. Sie wird den Kindergarten zunächst kommissarisch leiten, bevor am 1. Juli der neue Leiter Björn Michel aus Rheda-Wiedenbrück das Ruder übernimmt.

Zahlreiche Liesborner, Eltern, Wegbegleiter, Nachbarn und Kolleginnen aus den anderen Kindertageseinrichtungen nutzten die Gelegenheit, gute Wünsche für den Ruhestand auszusprechen. Michael Linnemann vom Förderkreis des Kindergartens, der vor 30 Jahren gegründet wurde, überreichte ein Bäumchen für den Garten. „So manch einer hier war schon als Kind bei dir“, stellte Monika Ottlips-Döring an Eva Schneider gewandt fest.

Für die Zeit nach dem Kindergarten hat die frischgebackene Rentnerin schon einige Pläne: Fahrrad fahren, lesen und vielleicht ein Ehrenamt in der Bücherei. Und falls es doch mal langweilig werden sollte – in Liesborn stehen ihr immer alle Türen offen

SOCIAL BOOKMARKS