Antonius-Kindergarten dankt Förderern mit Fest
Bild: dob
Ursel Gebauer (kommissarische Leitung St. Antonius), Burkhard Fischer (Schriftführer Förderkreis) und Hans-Werner Eustermann (Kassenwart) freuten sich über ein nasses, aber trotzdem gelungenes Sommerfest. Finn (6), Lukas (6), Benedikt (5) und Rieke (5) ergatterten Gewinne am Glücksrad.
Bild: dob

Dass es mitten in der warmen Jahreszeit statt eines Sommerfestes ein Regenfest gab, davon ließ sich in Liesborn niemand die Laune verderben. Im Gegenteil: Da wurden einfach Zelte und Pavillons aufgebaut, die Hüpfburg in die Turnhalle verfrachtet und Regenmusik gesungen.

Denn zu feiern hatte der katholische Kindergarten St. Antonius in diesem Jahr so einiges. Neben dem alljährlichen Sommerfest beging der Förderkreis sein 25-jähriges Bestehen. Am 10. März 1988 trafen sich die Mitglieder zur Gründungssitzung. Damals waren es 40 Mütter und Väter, die sich vornahmen, ihren Kindergarten finanziell und mit viel Tatkraft zu unterstützen.

Diesem Wunsch sind viele der damaligen Gründungsmitglieder bis heute treu geblieben. 17 der vor 25 Jahren aktiven Förderkreismitglieder wurden beim Kindergartenfest am Freitag für diese große Leistung geehrt. Bis heute hat der als gemeinnützig anerkannte Verein über 40 000 Euro Spenden und Mitgliedsbeiträge in den Kindergarten investieren können und zählt 102 Mitglieder. Das fanden nicht nur Eltern und Erzieherinnen des Kindergartens „spitze“, sondern vor allem die Kinder, denen die Einrichtung in Liesborn einen schönen, liebevollen und erfahrungsreichen Ort zum Wohlfühlen bietet. Und um so eine Leistung zu feiern, braucht es nicht zwangläufig die Sonne am Himmel.

Neben zahlreichen Aktionsspielen luden Ursel Gebauer, kommissarische Leitung der Einrichtung, und das gesamte Team Eltern, Nachbarn und Gäste aus der gesamten Gemeinde zum Kaffeetrinken, Kuchenessen und später zum Grillen ein. Besonderer Höhepunkt des Festes war der Auftritt des Liedermachers Reinhard Horn aus Lippstadt. „Wir haben wegen des schlechten Wetters kurzerhand umgeplant“, berichtete Ursel Gebauer, „und die Aula der Grundschule für das am Samstag eigentlich auf dem Außengelände stattfindende Konzert organisieren können.“

SOCIAL BOOKMARKS