Apfeltag feiert am Samstag Premiere
Am Samstag, 26. September, dreht sich von 14.30 bis 16 Uhr am Wasserturm in Wadersloh (Bahnhofstraße) alles um Äpfel. Der Heimatverein lädt zum ersten Apfeltag ein. Vorab kann an zwei Terminen auf einer Streuobstwiese geerntet werden.

Am Samstag, 26. September, findet der erste Apfeltag am Wasserturm statt. Junge Familien und andere Interessenten sind eingeladen, von 14.30 bis etwa 16 Uhr am Wasserturm an der Bahnhofstraße selbst gepflückte Äpfel und Birnen abzugeben. Zur Ernte wird die alte Streuobstwiese der Familie Schulze-Bonsel an der Diestedder Straße 47 angeboten. A

m Freitag, 25. September, von 14 bis 17 Uhr und am Samstag, 26. September, von 10 bis 15 Uhr darf dort kostenlos gepflückt werden. Die Zufahrt befindet sich beim Gloria-Parkplatz und ist an der Diestedder Straße mit dem Schild „Zur Apfelwiese“ gekennzeichnet.

„Mehr als 50 Bäume mit ganz seltenen Apfelsorten sind dort zu finden. Da ist nichts gespritzt, alles ist so gewachsen, wie es die Natur möglich gemacht hat“, schwärmt Herbert Fortmann, Vorsitzender des Heimatvereins. Familie Schulze-Bonsel kenne sich aus und stehe bei der Aktion, die vor allem Familien mit Kindern ansprechen soll, mit Rat und Tat zur Seite. Er empfehle, einen Apfelpflücker mitzunehmen, um sich die Arbeit zu erleichtern.

Es dürfen Äpfel zum Verzehr mit nach Hause genommen werden. Der Heimatverein freut sich darüber hinaus über gespendete Äpfel, aus denen am Samstag am Wasserturm Saft gepresst wird. Dieser wird zu einem späteren Zeitpunkt (Termin wird bekannt gegeben) zum Kauf angeboten oder nach dem Martinszug des Heimatvereins am 10. November warm und auch kalt an der Grundschule ausgeschenkt.

Somit steht das Pflücken selbst im Mittelpunkt. Der Apfeltag bildet den geselligen Rahmen. Es gibt Kaffee, Kuchen und Apfelsaft vom Floreana Landmarkt. Dazu gibt es eine kleine Spielmöglichkeit für Kinder. Für Interessierte werden Wasserturmführungen angeboten. Fragen beantwortet Jessica Jemella,  02523/923901.

SOCIAL BOOKMARKS