Bagger rollen zum Dreischenhoff
Bild: Grünebaum
Ran ans Steuer: Der erste Bagger ist gestern Morgen auf das Gelände Dreischenhoff gerollt. Dort haben die Umbauarbeiten am Edeka-Markt begonnen. Ein Teil des Gehwegs ist bereits aufgerissen.
Bild: Grünebaum

Die Vorbereitungen für die Erweiterung des Edeka-Marktes haben begonnen. An der Ostseite des Gebäudes legen die Bauarbeiter provisorische Kundenparkplätze an. Am Montag soll der Bauzaun errichtet werden. „Am Bebauungsplan selbst musste nichts mehr verändert werden“, betonte Bürgermeister Christian Thegelkamp vor Beginn der Arbeiten. Dr. Kerstin Dengler, Leiterin des neuen Dezernates III, Planen und Bauen, hatte im Rat der Gemeinde Wadersloh die Pläne vorgestellt.

Die Sitzung am Mittwochabend war kurz, aber richtungsweisend. Gegen die fünf Stimmen der SPD beschlossen die Kommunalpolitiker, in Kooperation mit anderen Gemeinden rechtlich gegen das Gemeindefinanzierungsgesetz vorzugehen. Nachdem sich die Gemeinde einen Überblick über Städte und Gemeinden verschafft hatte, die diesen Weg mitgehen, stand jetzt die Abstimmung an. „Wir stehen voll und ganz hinter der Klage“, machte CDU-Fraktinsvorsitzender Ulrich Bösl deutlich. Bernd Marx, Fraktionsvorsitzender der SPD, bekräftigte sein „Nein“ aus dem Hauptausschuss. „Wir wollen uns nicht beteiligen und zahlen“, hatte er am 3. Mai klar gemacht. Im Rat verzichtete er auf weitere Ausführungen.

Bewegung kommt in das Projekt Bürgerradweg Oelder Straße in Diestedde. Der Rat beschloss einen Zuschuss von 150 000 Euro, wobei 46 000 Euro Fördermittel vom Land und vom Kreis fließen. Noch vor den Sommerferien könnte der Heimatverein mit den Arbeiten beginnen, verlautete es aus dem Gremium. „Das ist ein wichtiges Zeichen für Diestedde“, meinte Bürgermeister Christian Thegelkamp.

Außerdem sprach sich der Rat für Thorsten Gövert als neuen Schiedsmann aus. Die Wadersloh Energie GmbH wird für Wadersloh von Norbert Morfeld als Geschäftsführer vertreten.

SOCIAL BOOKMARKS