Besinnliches Neujahrskonzert zum „Einstand“
Ein neues Gesicht an der Wadersloher Orgel: Dr. Elena Borisovets wird am 1. Februar die neue Organistin der Pfarrei St. Margareta. Am 2. Januar lädt sie zum Neujahrskonzert ein.

Einen Einstand gibt sie am Donnerstag, 2. Januar, ab 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Margareta mit einem kostenlosen Neujahrskonzert. Dazu sind die Gemeindemitglieder und alle Interessierten eingeladen. Für ihr erstes Konzert im neuen Wirkungskreis hat Elena Borisovets barocke und romantische Orgeltoccaten unter anderem von Johann Sebastian Bach, Eugène Gigou, Léon Boëllmann und Charles-Marie Widor ausgesucht. „Fröhlich und besinnlich zugleich soll es zugehen“, sagt sie voller Vorfreude auf das Konzert.

Bevor die neue Kirchenmusikerin, die die Nachfolge von Dominik König antritt, an der Orgel in Wadersloh Platz nimmt, wird sie eine Wohnung besichtigen. Zum Pendeln sei es von Köln aus zu weit, außerdem wolle sie sich ganz auf die Aufgaben vor Ort konzentrieren, verriet Elena Borisovets im „Glocke“-Gespräch. Zuletzt war sie in Köln bei Domorganist Winfried Bönig als Assistentin tätig. Elena Borisovets hat das Studium im Fach Chorleitung Berufsmusik-Kolleg beim Rimskij-Korsakow Konservatorium – Musikakademie in St. Petersburg – abgeschlossen, es folgten das Studium Diplom-Musikwissenschaft / Alte Kirchenmusik und ein Aufbaustudium mit Promotion 2008 im Fach Kunstwissenschaft.

Ihre Orgelausbildung erhielt sie bei Olga Minkina in Sankt Petersburg. Ein weiteres Studium folgte an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford bei Professor Dr. Rolf Schönstedt mit Orgelprüfung (B-Examen). An der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Dr. Winfried Bönig studierte sie schließlich die Fächer Orgel-Solo und Kirchenmusik und schloss die A-Prüfung im Sommer ab. 2008 gründete Elena Borisovets das Musikensemble „Musica Noema“, in dem junge Solisten mitwirken.

Für die neuen Aufgaben in der Pfarrei St. Margareta in Wadersloh hat die junge Kirchenmusikerin schon einige Ideen. Weiterführen wird sie auf jeden Fall die Reihe „Geistliche Abendmusik“ und auch die Zusammenarbeit mit den Chören liegt Elena Borisovets am Herzen.

SOCIAL BOOKMARKS