Bildhauer auf dem Weg nach Liesborn
Bild: Himmel
Das fünfte Wadersloher Bildhauersymposiums steht auf festem Fundament. Das Bild zeigt (v. l.) Dieter Müller, Chef der Sparkasse Beckum-Wadersloh, Museumsleiterin Dr. Elisabeth Schwarm, Wolfgang Steinberg, Jörg Spätig, Dorsten Diekmann, Silvia Fassel, Geschäftsführerin des Kreiskunstvereins Beckum-Warendorf und Bürgermeister Christian Thegelkamp vor der historischen Ackerscheune.
Bild: Himmel

Die Kulturtage, die nun schon zum fünften Mal stattfinden, werden von Wolfgang Steinberg aus Ahlen, Dorsten Diekmann aus Lemgo, Jörg Spätig aus Borgholzhausen und Alain Bourgeon aus Néris-les-Bains in Frankreich gestaltet.

Scheune wird künstlerische Heimat

Die Künstler setzten sich im Wettbewerb um die Teilnahme mit ihren Projekten durch. Für eine Woche wird nun die historische Ackerscheune vis-á-vis des Museums Abtei Liesborn zu ihrer künstlerischen Heimat.

Interessierte Bürger haben während dieser Zeit die Möglichkeit, den Bildhauern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen und zu erleben, wie sie ihre Projekte realisieren.

Das offene Atelier wird von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr geöffnet sein. Am Samstag und Sonntag arbeiten die Künstler von 14 bis 17 Uhr.

Nach einem Abwägungsprozess mit Ortsbegehung habe man sich einstimmig für die Vier entschieden, beschrieb Silvia Fassel, Geschäftsführerin des Kreiskunstvereins Beckum-Warendorf, am Mittwochabend in einer Kennenlernrunde mit den Künstlern im Museum Abtei Liesborn, wie es zu dem Ergebnis gekommen war.

Skulpturen sollen Kunstpfad begründen

Ihre Skulpturen aus unterschiedlichen Werkstoffen sollen später einen Kunstpfad zwischen den Ortsteilen Wadersloh und Liesborn begründen, der seinen Anfang am Wanderparkplatz an der Liesborner Straße in Richtung Liesborner Holz nimmt und an der Abtei endet.

Der fachkundigen Jury gehörten auch Dieter Müller, Chef der Sparkasse Beckum-Wadersloh, Kulturjournalist Wolfgang Morisse, Jürgen Rühl, Vorsitzender des Schul-, Kultur- und Sportausschuss im Rat der Gemeinde Wadersloh, Dr. Helmut Knirim, ehemaliger Leiter des LWL-Museums in Münster, Dr. Elisabeth Schwarm, Leiterin des Museums Abtei Liesborn und Bürgermeister Christian Thegelkamp an.

Finanzierung über Jahre gesichert

Letzterer betonte bei seiner Begrüßung, dass auf der Grundlage eines Ratsbeschlusses, die alle drei Jahre stattfindenden Symposien bis zum Jahre 2020 finanziell gesichert seien. Dass die Sparkasse als Sponsor ein Interesse daran habe, die Veranstaltungsreihe fortzusetzen, versicherte Dieter Müller.

Die offizielle Eröffnung des Bildhauersymposiums findet am 9. August, ab 11 Uhr am Museum Abtei Liesborn statt, zu der interessierte Besucher eingeladen sind. Im Rahmen einer offiziellen Feierstunde werden die Arbeiten am 17. August ab 12 Uhr vorgestellt.

SOCIAL BOOKMARKS