Biotop wertet das Ökokonto auf
Bild: dpa
Ein Bereich, in dem sich Laubfrösche wohlfühlen können, soll die neue Ausgleichsfläche „Lehmkerholz“ zwischen Heckentruper Weg und Soester Straße werden.
Bild: dpa

. Zum Thema Hundetoiletten, das schon im vergangenen Hauptausschuss besprochen worden war, hatte Heino Teckentrup (FWG) zwei Anträge vorbereitet, die auch noch einmal in den Fraktionen beraten werden sollen. Ein einstimmiges Votum gab es für den Vorschlag der Freien Wählergemeinschaft, zusätzliche Ausgabestellen für kostenlose Hundekotbeutel in der Gemeinde einzurichten. Das ließe sich unkompliziert einrichten, erklärte dazu Bürgermeister Christian Thegelkamp.

 Teckentrup hatte dazu Tankstellen in Liesborn, Diestedde und Wadersloh vorgeschlagen und dort bereits Gespräche geführt. Umgesetzt werden soll auch die Aufstellung weiterer Mülleimer an beliebten Gassistrecken im Gemeindegebiet. Eine weitere Beratung – möglicherweise auch über ein umzäuntes Freilaufgelände, soll im nächsten Umweltausschuss am 29. August erfolgen.

 Über die Gestaltung der Grünfläche am Johanneum berichtete Andreas Tönnies von der Gemeindeverwaltung. Im Dezember vergangenen Jahres waren aus Gründen der Verkehrssicherheit die hohen Fichten und Kiefern gefällt worden. In der Zwischenzeit wurden drei neue Laubbäume gepflanzt. Tönnies hatte bei einem Besuch in der Schule Ideen einer neunten Klasse gesammelt, die sich mit der Umgestaltung beschäftigt hatte. Der Wunsch nach einem Außenpool der Schule könne dort allerdings nicht realisiert werden, verriet er dem Ausschuss mit einem Schmunzeln. Möglicherweise sei aber ein kleines Gewässer realisierbar.

 Apropos Gewässer: Für die Baumaßnahmen „Hochwasserschutz im Baugebiet Kirchhusen“ und „Windenergieanlage am Zentralklärwerk“ richtet die Gemeinde auf eigenem Grund die Ausgleichsfläche „Lehmkerholz“ her. Auf der 1,2 Hektar großen Fläche zwischen Heckentruper Weg und Soester Straße sollen Wildkräuter angepflanzt und zwei Gewässer angelegt werden. Durch das ohnehin sehr feuchte Gelände bestehe die Möglichkeit, dass sich dort Laubfrösche ansiedeln, erklärte dazu Andreas Tönnies.

SOCIAL BOOKMARKS