DRK ehrt verdiente Blutspender
Bild: Wilmsen
Zwischen 75 und 125 Spenden gehen auf das Konto von (v.l.) Thomas Rump, Franz-Bernhard Eickel, Klaus Göbel, Maria Löppenberg, Hartmut Schmalz, Karl Nuphaus Ludwig Niehoff und Richard Wenzel. Sie wurden von Christian Thegelkamp geehrt.
Bild: Wilmsen

Im DRK-Heim an der Winkelstraße wurden die Blutspender ausgezeichnet, die bereits mehrfach zum Aderlass kamen. Da es noch keine Möglichkeit gebe, Blut synthetisch herzustellen, sei es von großer Wichtigkeit, Blut zu spenden, erklärte Thegelkamp in seiner Ansprache.

Jede 50. Spende finde Verwendung im Kreißsaal, jede zweite werde für Herz- und Kreislaufkranke genutzt, führt er aus. Ein umso größeres Lob ließ er den 34 Spendern zukommen. Sie hätten freiwillig und unentgeltlich ihre Zeit geopfert, um Menschen in Not zu helfen. Gemeinsam mit den Zugführern Bernhard Schniederjohann und Klaus Göbel nahm Thegelkamp die Ehrungen vor.

Für 25 Blutspenden wurden Andreas Gassmann, Annette Henke, Karsten Raschke, Sabine Suchomel, Uwe Griesel, Valeri Heidelbrecht, Wigbert Niehüser, Wolfgang Westkemper, Dirk Nuphaus und Jens Kleinehollenhorst geehrt.

Bereits zu 50 Blutspendeterminen kamen Martin Kluba, Joachim Berkensträter, Karl-Heinz Wulff, Irmgard Holtermann, Newenka Romic, Andreas Roxel, Markus Schweppenstedde und Friedrich Kettrup. Eine Sonderehrung des DRK-Ortsverbands Wadersloh für 60 Blutspenden erhielten Edith Engel, Wilhelm Klenner, Gabriele Kroker und Jürgen Klonus.

Für 75 Blutspenden wurden Franz-Bernhard Eickel, Udo Langer, Rosel Hoffmeister, Reinhard Wenzel und Hubert Döringhaus ausgezeichnet. Insgesamt 100 Mal spendeten Hartmut Schmalz, Ludwig Niehoff, Karl Nuphaus, Lydia Wache, sowie Klaus Göbel. Für 125 Blutspenden erhielten Thomas Rump und Maria Löppenberg neben der goldenen Ehrennadel des DRK, die jedem Spender überreicht wurde, auch einen „Wadersloher-Glückspilz-Gutschein“ als Dankeschön.

Abschließend lobte Christian Thegelkamp noch einmal das vorbildliche Engagement aller Spender, bevor der Abend in einer gemütlicher Runde seinen Ausklang fand.

SOCIAL BOOKMARKS