Ein Besuch in der Küche macht Ausschussmitgliedern Appetit
Bild: Grünebaum
Einen Einblick in die neue Schulküche der Geschwister-Scholl-Realschule warfen am Montagabend die Mitglieder des Schulausschusses. Schulleiter Dr. Wolfgang Maron machte mit den Kommunalpolitikern einen Rundgang.
Bild: Grünebaum

„Ein gelungenes Werk“, waren sich anschließend alle Ausschussmitglieder einig. Und eilten anschließend flugs in den Ratssaal, um die Ausschusssitzung dort fortzusetzen.

Mathias Pellmann ist seit dem 1. Februar neuer Konrektor der Geschwister-Scholl-Realschule in Wadersloh. Er stellte sich den Mitgliedern des Schulausschusses in einer kurzen Rede vor und stand für Fragen zur Verfügung. Der verheiratete 36-Jährige wohnt in Senden. Studiert hat er an der Universität in Münster. Nach seinem Amtsantritt in Wadersloh fühle er sich wohl an der Realschule. Auf die Frage, welche bildungspolitische Rolle die Schulform in seinen Augen spiele, entgegnete er mit einem Plädoyer für die Realschule: „Es handelt sich um ein gut funktionierendes System mit hoher Akzeptanz. Wir können offensiv vertreten, was wir tun.“

Für Franz Peter Weber geht die Zeit des politischen Mitwirkens im Schulausschuss zu Ende. Er hatte sein Amt als sachkundiger Bürger der Gemeinde Wadersloh mit Ablauf des 31. Dezembers 2011 niedergelegt. Seine Verabschiedung als langjähriges Ratsmitglied und sachkundiger Bürger erfolgte jetzt in der ersten Sitzung des Schulausschusses im Jahr 2012. Dem „Mann des Ruhrgebiets“ dankten Bürgermeister Christian Thegelkamp und Ausschussvorsitzender Jürgen Rühl für sein engagiertes Wirken. Weber beteuerte, ihm habe die Arbeit immer viel Freude bereitet. Er habe sich verpflichtet gefühlt, über seinen Beruf hinaus noch etwas anderes zu machen, begründete er seine Entscheidung, in die Kommunalpolitik zu gehen.

Für die Gemeinde Wadersloh hat seit Januar eine festliche Zeit begonnen. Sie feiert in diesem Jahr den 825. Jahrestag ihrer ersten urkundlichen Erwähnung. Einige Veranstaltungen sind bereits mit Erfolg durchgeführt worden: Die Übergabe der Wassereinfüllanlage am Wasserturm, der Jahresempfang der Wadersloher CDU, der mit Franz Bornefeld-Ettmann eine bekannte Persönlichkeit in den Mittelpunkt gestellt hatte. Damit ist aber noch längst nicht Schluss: Heimatvereinsvorsitzender Herbert Fortmann präsentierte dem Ausschuss in seiner Sitzung am Montag das vorläufige Festprogramm, das man als überaus gelungen bezeichnen kann. Auch die Ausschussmitglieder waren von den geplanten Aktivitäten angetan.

SOCIAL BOOKMARKS