Ein Comeback, das Lust auf mehr macht
Bild: Braun
Ein Comeback, das Lust auf mehr macht: „Pocahontas On Crack“ standen zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder auf der Bühne, auf dem Bild Matthias Zigan (l.) und Bernd Gärtner. 
Bild: Braun

 Rock vom Feinsten bot sich dem Publikum in der Lippstädter Musikkneipe.Nach zwei Jahren Abstinenz kehrte die Wadersloher Rockband „Pocahontas on Crack“ zurück auf die Bühnen der Region. Mit zehn Jahren Bühnenerfahrung starteten Bernd Gärtner, Matthias Zigan und Sven Westbomke ihr Comeback. Unterstützt wurden sie dabei von der lokal bekannten Rockband „Inside Vatikan“ aus Liesborn.

Und die hatte es zu Beginn nicht leicht. Der Job des „Eisbrechers“ als erste Band des Abends ist nicht zu unterschätzen. Das Publikum tummelt sich noch um die Billardtische oder hinte den Krügen an der Theke und muss erst durch gute Musik und animierende Rhythmen zum Näherkommen bewegt werden. Schon so mancher ist an einem leeren Bühnenraum verzweifelt. Nicht so „Inside Vatikan“. Von Anfang an spielten die erfahrenen Musiker ihr gesamtes Können aus. Es dauerte nicht lange, bis sich die ersten Rockfans auf der Tanzfläche tummelten.

Und so fanden die Rückkehrer von „Pocahontas On Crack“ im wahrsten Sinne des Wortes „ein gut bestelltes Haus“ vor, als sie nach zwei Jahren zum ersten Mal wieder auf eine Bühne traten. „Wir waren schon sehr aufgeregt vor dem ersten Lied nach so langer Zeit“, verriet Bassist Bernd Gärtner. Doch Schlagzeuger Sven Westbomke fügte hinzu: „Schon nach den ersten ein, zwei Liedern merkten wir, dass wir zu Hause sind“. Und das konnten die Zuhörer spüren. Voller Energie und Freude an der Musik rockte „Pocahontas On Crack“ die Werkstatt.

„Musik ist reifer geworden“

„Wir haben durch unsere Pause bewusst eine klarere Linie in unsere Musik bekommen. Sie ist deutlich reifer, ausgewogener und glaubwürdiger geworden.“, erklärte Gitarrist Matthias Zigan nach dem Auftritt noch leicht außer Atem. Trotzdem habe die Band ihr Gleichgewicht aus tiefsinnigen, amüsierenden und politischen Texten nicht verloren. Nicht zum letzen Mal wird „Pocahontas On Crack“ auf der Bühne zuhören gewesen sein. „Jetzt geht es erst richtig los“, freuten sich die drei Musiker zu später Stunde.

SOCIAL BOOKMARKS