Einbrecher in Untersuchungshaft

In Beckum entwendeten die Männer in einem Haus an der Straße „Auf Sonnenschein“ Schmuck und Bargeld. Weil drei von ihnen nicht sesshaft seien, bestehe Fluchtgefahr, erläuterte Peter Spahn, Kreispolizeipressesprecher, den Hintergrund für die Untersuchungshaft. Einer der Einbrecher stammt aus Düsseldorf. Das genutzte Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt.

Die zuständigen Beamten würden nun ermitteln, ob die Männer im Alter von von 40 bis 47 Jahren noch für weitere Delikte in der Region verantwortlich gemacht werden können. „Wir werten die Spuren, die bei anderen Einbrüchen genommen wurden, aus. Diese Arbeit wird sich aber sicherlich etwas hinziehen“, berichtete Spahn auf Nachfrage der „Glocke“ von der weiteren Vorgehensweise der Kriminalpolizei.

Der aktuelle Fall zeige, wie wichtig es sei, dass die Menschen die Augen offen halten, machte Spahn deutlich. Denn es war eine aufmerksame Anwohnerin des Kornweges in Oelde-Sünninghausen, die am Freitag der Polizei mitteilte, dass ihr vier Männer aufgefallen seien, die aus einem Fahrzeug mit auswärtiger Städtekennung ausgestiegen waren. Zeitgleich teilte ein weiterer Anwohner mit, dass soeben vier Männer durch seinen Garten liefen. „Das Verhalten der Anwohner war wirklich vorbildlich und hilft uns“, betonte Spahn.

Nachdem die schnell herbeigeeilten Einsatzkräfte am Freitag festgestellt hatten, dass es in unmittelbarer Nähe des Kornwegs zu einem versuchten Wohnungseinbruch gekommen war, leiteten sie umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Auch ein Polizeihubschrauber war daran beteiligt. Seine Wärmebildkamera spürte die Verdächtigen schließlich am Altendiestedder Weg auf.

Die Kriminalbeamten führten die vier Männer jetzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft der Richterin beim Amtsgericht Beckum vor. Diese ordnete die Untersuchungshaft an.

SOCIAL BOOKMARKS