Eine Tradition, die gepflegt wird
Bild: Brüggemann
Des Gründers des Kolpingwerkes gedachten die Mitglieder der Kolpingsfamilie Diestedde.
Bild: Brüggemann

Dabei gedachten sie der Seligsprechung Adolf Kolpings durch Papst Johannes Paul II. am 27. Oktober vor 20 Jahren. Zum Ende des Hochamtes, das mit dem Gesang des Kolpinggrabliedes endete, betete Schriftführerin Annemarie Göbel am Ambo das Gebet der Kolpingfamilie.

Anschließend traf man sich mit dem Präses, Pater Johannes Klein, im Karl-Leisner-Heim.

Nachdem Annemarie Göbel, die auch als „Köchin“ starken Applaus erhalten hatte, das Grußwort des Diözesanpräses und der Diözesanseelsorgerin vorgelesen hatte, wurden Andrea und Stefan Sudkamp als neue Mitglieder in die Kolpingfamilie aufgenommen und erhielten eine Anstecknadel. Der Gedenktag klang in geselliger Runde aus mit einem gemeinsamen Knobeln.

SOCIAL BOOKMARKS