„Eine neue Familie dazugewonnen“
Bild: Krumkamp
Eine neue Familie haben die Gäste aus den USA dazu gewonnen. Mehr als 30 Verwandte kamen, um die Gäste aus Amerika zu begrüßen: Darüber freuten sich besonders (vorne, v. l.) Bernhard Haverkemper, James Bullas, Nancy Bullas, Joseph Hermann Schmitz, Alice Reed, Harold Reed und Bernhardine Haverkemper.
Bild: Krumkamp

Die Idee, nach den Verwandten im entfernten Europa zu suchen. Großmutter Anna Haverkemper war mit ihrem Verlobten Clemens Schmitz 1909 von Deutschland in die USA ausgewandert. Geheiratet wurde auf dem Schiff, bis das Ehepaar mit Wurzeln in Wadersloh und Stromberg schließlich nach 40 Tagen Reise in St. Louis im Bundesstaat Missouri ansässig wurde.

„Zunächst haben unsere Großeltern in der Stadt gewohnt“, berichtet Alice Reed, die Enkelin der Auswanderer, „doch dann zog es sie nach knapp 20 Jahren raus aufs Land.“ „Das erinnerte sie sicherlich an die Landschaft hier“, warf ihr Schwager James Bullas ein. Die neue Wunschheimat der Schmitz’, St. Louis, galt zu jener Zeit als beliebtes Ziel für deutsche Auswanderer. Zunächst wurde der Kontakt mit der deutschen Heimat durch Briefwechsel gehalten, der aber durch die beiden Weltkriege und nach dem Tod der Großeltern einschlief.

Dass sich jetzt, mehr als 100 Jahre nach der Auswanderung, Enkel und Urenkel der Familie an der Stromberger Straße in Anna Haverkempers Elternhaus wieder treffen, ist einem simplen Zufall geschuldet. Über eine Internetplattform suchten Alice und ihr Ehemann Harold nach den Ahnen in Deutschland. „Dabei hatten wir nur ein paar Schlagworte und wussten, dass unsere Großeltern aus Wadersloh und Stromberg in Deutschland kommen mussten“, erklärte Alice.

Die Suchanfrage gab das Ehepaar bereits 2006 auf, eine erste Antwort erhielten sie aber erst knapp sieben Jahre später von Eva Deiters vom örtlichen Heimatverein. „Im Zuge von Recherchen zur Familienforschung von Wadersloher Höfen bin ich über die Suche gestolpert und habe daraufhin den Kontakt erstellt“, berichtet sie. Mit dem Besuch in Wadersloh findet für beide Seiten nun die Familienzusammenführung statt.

Auf dem Hof von Bernhardine und Heinrich Haverkemper, letzterer ist ein Neffe der ausgewanderten Anna, findet die Familie derzeit zusammen. Sogar Mitglieder aus München sind gekommen, um gemeinsam schöne Tage zu verbringen. Eva Deiters vom Wadersloher Heimatverein organisierte zusammen mit dem Vorsitzenden Herbert Fortmann einige Programmpunkte und Ausflüge in die Umgebung.

Bis nächsten Dienstag ist der Besuch aus den USA noch vor Ort. Die Verständigung läuft auf Englisch, die jüngeren Generationen stehen als Übersetzer bereit. „Es ist beeindruckend, wie wohl man sich schon fühlen kann“, verrät Alice Reed, „wir haben eine ganze Familie dazugewonnen.“

SOCIAL BOOKMARKS