Fahrer nach Unfall in Klinik geflogen
Bild: Eickhoff
In Liesborn sind am Mittwochmorgen zwei Autos frontal zusammengestoßen. Der Fahrer des Polos wurde in eine Klinik geflogen. 
Bild: Eickhoff

Der Mann musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Nach ersten Ermittlungen der Polizeibeamten an der Unfallstelle war der Fahrer des Mustang (33) aus Wadersloh auf der Lippstädter Straße in der langgezogenen Rechtskurve kurz hinter dem Ortsausgangsschild auf der regennassen Fahrbahn offenbar auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort prallte er dann frontal mit dem in Richtung Ortskern Liesborn fahrenden Polo zusammen. 

Feuerwehr befreit eingeklemmten Fahrer

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der VW nach rechts von der Straße in den angrenzenden Graben, der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von den Feuerwehrleuten der Löschzüge Liesborn und Göttingen befreit werden.

Die Kreisleitstelle in Warendorf hatte nach dem Notruf neben der Feuerwehr und dem Rettungshubschrauber noch das Notarzteinsatzfahrzeug aus Lippstadt sowie Rettungswagen aus Wadersloh und Lippetal alarmiert.

Straße für 90 Minuten gesperrt

Nach einer ersten Behandlung an der Unfallstelle wurde der Polofahrer in die Spezialklinik geflogen, der Fahrer des Ford wurde mit einem Rettungswagen in ein Lippstädter Krankenhaus gebracht.

Polizeibeamte sperrten während der Rettungs- und Bergungsarbeiten die Lippstädter Straße für rund 90 Minuten. Der Bauhof rückte aus und stellte Warnschilder auf, aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe wurde eine Geschwindigkeitsbegrenzung eingerichtet.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.