Fanfarencorps feiert mit vielen Gästen
Musik darf nicht fehlen, wenn ein Fanfarencorps feiert: Die Musiker präsentierten einige ihrer besten Musikstücke einmal quer durchs Repertoire.

Zu diesem Anlass waren auch zahlreiche befreundete Gruppen erschienen: der Schützenverein St. Margarethen Wadersloh, die Sportschützenabteilung aus Liesborn, die Feuerwehrkapelle Liesborn, die Schützenbruderschaft St. Antonius Benteler mit dem Spielmannszug Benteler, der Vorstand des Spielmannszugs Göttingen, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) aus Wadersloh und viele weitere mehr.

Sie alle ließen es sich nicht nehmen, den Feierlichkeiten beizuwohnen. „Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen“ war auf einem großen Banner über der Bühne zu lesen. Das ist auch ein passendes Motto des Fanfarencorps, denn der Spaß an der Musik und dem gemeinsamen Musizieren stünden im Vordergrund, sagte der Vorsitzende Christian Neumann.

Nicht nur der Verein, sondern auch einige Mitglieder hatten an diesem Wochenende einen Grund zu feiern. Christian Neumann und Eva Holtermann, die stellvertretende Vorsitzende, ehrten einige treue Musiker. Anja Schüngel ist seit zehn Jahren dabei. Marcel Weppel und Markus Engelbrechter dürfen auf 15 Jahre im Verein zurückblicken, bei Dirk Schomacher sind es schon 20 Jahre. Tobias Dorn, Michaela Baukmann und Markus Laumann wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Ebenfalls anwesend war das Gründungsmitglied Robert Neumann. Er verkündete, von nun an als passives Mitglied den Verein zu unterstützen. Ihm wurde der Gründerorden verliehen. Aus ihrem breiten Repertoire spielte die versammelte Mannschaft des Fanfarencorps einige ihrer liebsten Stücke.

In einem gelungenen Mix aus Evergreens, Schlagern und Popsongs wanderten sie quer durch die Musikgenres und begeisterten das Publikum. Auch für die Party nach dem offiziellen Teil gab es dank Disc-Jockey Dennis passende Musik. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm den Thekendienst.

SOCIAL BOOKMARKS