„Fußballfabrik“ macht beim TuS Station
Bild: Husmann
Aufwärmübungen waren am Montagmorgen bitter nötig, doch die Kälte auf dem Sportplatz störte die Teilnehmer der „Fußballfabrik“ von Ingo Anderbrügge nicht: Sie waren mit Begeisterung bei der Sache.
Bild: Husmann

Humorvoll und doch mit einer nötigen Portion Strenge erklärt Anderbrügge an diesem Morgen auf dem Wadersloher Kunstrasenplatz die Spielregeln – und bezieht dabei auch die Eltern mit ein, die schmunzelnd am Spielfeldrand zuhören. Sie wissen bis Donnerstag ihre Sprösslinge bei der „Fußballfabrik“ von Ingo Anderbrügge in guten Händen. In Zusammenarbeit mit dem TuS Wadersloh wurde dieses Projekt ermöglicht.

Für Mittagsverpflegung der Kinder ist gesorgt, die Firma Buschkühle bietet Getränke und Obst als gesunde Snacks an. Auch die beiden Sponsoren, Ulrich Brandherm (HBS Industriedienste) und Rainald Gehringhoff (Kanzlei Gehringhoff & Huppert) lassen sich den Start nicht entgehen.

Dem fiebern die Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren schon aufgeregt entgegen. Als sie nach Ländern eingeteilt werden und ihre T-Shirts bekommen, steigt die Stimmung. Team „Deutschland“ freut sich über den Heimvorteil, und die brasilianische „Seleção“ sieht sich schon mit dem Weltmeisterpokal. Alle sind mit Spaß bei der Sache. Spaß macht auch die Aufwärmübung mit Ingo Anderbrügge und seinem Trainerteam.

In kleinen Gruppen werden die Kinder intensiv betreut. Wer durch besonderes Talent auffällt, wird zu weiteren Camps der Fußballfabrik eingeladen. Doch zunächst einmal steht der Spaß im Vordergrund, aber auch die Disziplin. Die gehört schließlich dazu, wenn man einmal in die Fußstapfen von Schweinsteiger, Müller, Reus und Co. treten möchte. Also bitte gut zuhören, wenn der Trainer spricht.

SOCIAL BOOKMARKS