Gelbe Säcke: Gemeinde erhält Geld

Besonders betroffen: die Anwohner der Bornefelder Straße. Ihre Säcke bleiben oft tagelang liegen.

Die Gemeindeverwaltung ist aber aktiv geworden und hat der Firma Prezero (früher Tönsmeier) für die in den ersten vier Monaten nicht vertragsmäßige Abfuhr eine satte Rechnung gestellt. Aufgrund der Unregelmäßigkeiten seien mehr als 400 Telefonate geführt und zahlreiche E-Mails bearbeitet worden. Die Verwaltung hat daher Personalkosten in Höhe von 4307,00 Euro geltend gemacht. Mit Erfolg, der Betrag ist zwischenzeitlich bei der Gemeindekasse eingegangen.

Jetzt drohen aber Kosten aus anderer Richtung: Die Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf (AWG) hat mitgeteilt, dass der angelieferte Bioabfall aus der Gemeinde Wadersloh einen hohen Störstoffanteil aufweist. Die Gemeindeverwaltung machtt deshalb noch einmal deutlich, dass Plastiktüten – insbesondere auch die im Handel erhältlichen „kompostierbaren“ Plastiktüten – nicht in die Biotonne gehören.

Bisher wurden für eine Anlieferung mit einem hohen Störstoffanteil keine Mehrkosten seitens der AWG berechnet. Das Unternehmen hält sich jedoch offen, stark verunreinigte Anlieferungen als nicht getrennt zu betrachten und diese mit 149 Euro anstatt mit normal 75 Euro pro Gewichtstonne netto zu berechnen. Damit würden der Gemeinde Mehrkosten von etwa 100 Prozent drohen.

Sollte sich die Mülltrennung nicht bessern, könnten zukünftig in auffälligen Straßen Tonnenkontrollen durchgeführt werden. Die AWG schickt bereits regelmäßig Bilder von verschmutzten Bioabfalllieferungen aus dem Gemeindegebiet mit den dazugehörigen Wiegescheinnummern ins Rathaus. Informationen über die Herkunft falsch befüllter Tonnen stehen also bereit.

Da die Fehler beim Befüllen in den meisten Fällen auf Unwissenheit zurückzuführen ist, will die Verwaltung noch abwarten und zunächst Info-Aufkleber auf alle Biotonnen in der Gemeinde durch das Abfuhrunternehmen Hellweg aufbringen lassen, welche den Bürgern „plakativ“ verdeutlichen sollen, was alles in die Biotonne darf und was nicht.

SOCIAL BOOKMARKS